760_0900_130480_Bibi_Kreutz_Penthouse_Jazz_Band_Buckenbe.jpg
Begeistert die Pforzheimer seit Jahrzehnten: die Penthouse Jazzband mit Bibi Kreutz (von links), Peter Maisenbacher, Rolf Martin, Helmut Albert, Uli Allinger, Wolfgang Scherb und Karl-Otto Schmidt – hier Ende 2017 im evangelischen Gemeindezentrum Haidach.  Foto: Meyer 

Nach Spielpause wegen Corona: Penthouse Jazzband steht vor Neustart

Pforzheim. Gute Nachrichten für die Freunde von Live-Konzerten mit New Orleans Jazz, Dixieland, Swing, Blues und Latin: Die Penthouse Jazzband nimmt nach der coronabedingten Zwangspause einen neuen Anlauf in die Saison – angekündigt sind bislang zwei Gastspiele, am Sonntag, 29. August, zwischen 11 und 14 Uhr, in Gisela und Dieter Seitz’ Gartenstüble am Arme-Sünder-Weg 11, und am Sonntag, 10. Oktober, im Rahmen der Jazzvesper in der Schlosskirche St. Michael, ab 17 Uhr. „Sofern der verkaufsoffene Sonntag in der traditionellen Form stattfindet“, wie Pfarrerin Heike Reisner-Baral bestätigt.

Aktuelle und langjährige Mitglieder der bereits im Jahr 1972 gegründeten Penthouse Jazzband sind Dr. Ulrich Allinger (Trompete, Kornett und Flügelhorn), Bandleader Siegfried „Bibi“ Kreutz (Piano), der musikalische Leiter Dr. Peter Maisenbacher (Gitarre, Banjo und Gesang), Prof. Rolf Martin (Kontrabass), Wolfgang Scherb (Klarinette und Tenorsaxofon), Multiinstrumentalist Karl-Otto Schmidt (Tuba, Bass, Souzaphon und Posaune) und Schlagzeuger Helmut Albert. Manch gestandener Jazz-Fan aus der Goldstadt wird sich noch erinnern: Die Penthouse Jazzband ging 1995 mit großem Anhang (120 Fluggäste) auf kombinierte Gastspiel- und Sightseeing-Reise nach New Orleans. Die in diesem Jahr aktiven sechs Bandmitglieder – Allinger, Adam, Kreutz, Scherb, Lernbecher und von Kameke – erhielten bei dieser Gelegenheit die Auszeichnung als Ehrenbürger der in den Jazz verliebten Südstaatenmetropole.

Für das nun bevorstehende 50-jährige Bandjubiläum war eine Wiederholung dieser unvergesslichen Reise vorgesehen. Sie musste aber, wie der musikalische Leiter Peter Maisenbacher erläutert, „krankheitsbedingt abgesagt werden“. Zumindest bislang. Es wäre der Band aber zu wüschen, dass sich dieser Kreis doch noch zu gegebener Zeit schließen lässt und eine erneute Louisiana-Jazzreise wieder möglich wird. Bis dahin darf man sich zumindest in Pforzheim wieder gebührend auf die Penthouse Jazzband freuen: in ganz unterschiedlichen Settings und mit entsprechend variantenreichem Repertoire, in fünf- oder siebenköpfiger Besetzung.

Weitere Infos im Internet auf www.penthouse-jazzband.de