760_0900_129898_0S1A7868.jpg
Kraftakt: Manuel Knapp hat sein 4,80 Meter breites und 2,20 hohes Fadenkunstwerk beendet.  Foto: Moritz 

Regenbogen aus zehn Kilometern Wollgarn schmückt das neue Pforzheimer Turmquartier

Pforzheim. Manche Bildhauer arbeiten mit tonnenschweren Doppel-T-Trägern oder schweißen Plastiken aus Formteilen, die sie zuvor aus Stahlblechen geschnitten haben. Manuel Knapp dagegen verwendet ein zartes, weiches Arbeitsmaterial, das sonst eher für Handarbeiten zum Einsatz kommt. Er verarbeitet Baumwollgarn zu Objekten mit faszinierender räumlicher und farblicher Wirkung, die wie eine Mischung aus Plastik und Raumzeichnung erscheinen. Gerade fertig geworden ist sein neuestes Werk „Rainbows“ im soeben eröffneten Turmquartier der Sparkasse Pforzheim Calw, ein richtiger Hingucker.

4,80 Meter breit und 2,20 hoch nimmt das Fadenkunstwerk eine schwarze Wand ein, tritt plastisch aus

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?