nach oben
Sie singen die Hauptrollen im Stuttgarter „Rocky“-Musical: Lucy Scherer und Nikolas Heiber.  Potente
Sie singen die Hauptrollen im Stuttgarter „Rocky“-Musical: Lucy Scherer und Nikolas Heiber. Potente
Boris Ritter
Boris Ritter
22.09.2015

„Rocky“ kommt nach Stuttgart – und der Dirigent aus Maulbronn

Stuttgart. Countdown für „Rocky“ in Stuttgart: Knapp zwei Monate vor der Premiere des Musicals hat Stage Entertainment mit Lucy Scherer und Nikolas Heiber die Hauptdarsteller präsentiert. Für den 30 Jahre alten „Rocky“ Heiber ist das Boxer-Musical das erste Engagement im Schwäbischen, hieß es.

„Ich kann es kaum erwarten, meine erste Kehrwoche machen zu dürfen“, witzelte der gebürtige Berliner. Mit Scherer hingegen kehrt ein bekanntes Gesicht auf die Stuttgarter Musicalbühne zurück. Das Publikum kennt sie aus „Tanz der Vampire“, „Rebecca“ und „Wicked“. Die 34-Jährige liebt die Stuttgarter Wilhelma: „Dieses Mal werde ich mir besonders die Schildkröten anschauen, da Rocky zwei bei sich zu Hause hat.“

Aber auch ein bekanntes Gesicht aus der Region ist bei „Rocky“ mit dabei: der aus Maulbronn stammende Boris Ritter. Der ehemalige Gast-Keyboarder am Theater Pforzheim und Pianist von Marshall & Alexaner, ist seit über zehn Jahren bei Stage Entertainment als Pianist und Dirigent beschäftigt. In dieser Funktion wird er auch einige Vorstellungen von „Rocky“ leiten.

Das Boxer-Musical nach dem Oscar-prämierten Kinoerfolg mit Sylvester Stallone war bis August zweieinhalb Jahren an der Reeperbahn in Hamburg zu Gast. Laut Stage Enterainment haben knapp eine Million Besucher in mehr als 1000 Vorstellungen die Geschichte des Boxers Rocky Balboa dort verfolgt. „Rocky“ löst in Stuttgart den Musical-Klassiker „Chicago“ ab, der nur ein Jahr gespielt wurde. Auf der zweiten Stuttgarter Bühne wird bis mindestens Frühjahr 2016 das Disney-Musical „Tarzan“ gezeigt.

„Rocky“ erzählt, wie der Film, die Geschichte eines kleinen Boxers, der eine große Chance bekommt und letztlich zwar nicht den entscheidenden Kampf, aber dafür das Herz seiner Freundin Adrian gewinnt. Das Musical war mit großem Aufwand produziert worden, die Investitionen sollen fast zwölf Millionen Euro betragen haben.

„Rocky“, eine Eigenproduktion von Stage, hatte im November 2012 Weltpremiere gefeiert. Als erstes deutsches Musical schaffte das Stück den Sprung an den Broadway in New York. Dort wurde es jedoch nach einer Laufzeit von fünf Monaten wieder abgesetzt. Neben den weltweit bekannten Filmsong-Klassikern „Gonna Fly Now“ und „Eye Of The Tiger“ bietet das Musical auch 20 neu geschriebene Songs.