nach oben
Karlsruhes größte Leinwand: Die bunte Illumination lockt täglich Hunderte Besucher an. Foto: Deck
Karlsruhes größte Leinwand: Die bunte Illumination lockt täglich Hunderte Besucher an. Foto: Deck
10.08.2018

Schlosslichtspiele in Karlsruhe: Magische Momente vor dem Schloss

Karlsruhe. Landschaften, Muster, vor allem viele Farben und Formen: Knapp ein Viertel der Spielzeit der Schlosslichtspiele Karlsruhe ist bereits vorbei, Tausende Zuschauer haben die ungewöhnliche Lichtkunst und multimedialen Projektionen bereits betrachtet.

Die Lichtspiele sind noch bis zum 9. September auf der 170 Meter breiten Südfassade des Schlosses zu sehen – immer, wenn es dunkel ist. Das Schloss wird damit zur größten Leinwand der Stadt.

Die Lichtspiele fanden erstmals 2015 zum Stadtgeburtstag statt und waren eigentlich als einmalige Aktion geplant. Der Erfolg war aber so groß, dass sie nun bis einschließlich 2020 fortgesetzt werden, wie die Karlsruhe Marketing und Event GmbH mitteilt. Allein im vergangenen Jahr lockten die Projektionen eine Viertelmillion Besucher vors Schloss. An den Abgängen des Geländes sind die Shows der vergangenen Jahre auf einer Bauzaun-Galerie zu sehen. Dieses Wochenende steht das „Maxin10sity Spezial“ an. Von Freitag bis Sonntag sind alle vier Werke, die die ungarische Künstlergruppe für die Schlosslichtspiele geschaffen hat, in Folge zu sehen. Ob 300 Fragments, Structures of Life, Legacy oder die neueste Show I’mmortal – alle haben es nach Angaben der Veranstalter zu Lieblingen des Publikums in Karlsruhe gebracht. Die Shows beginnen um 21.30 Uhr.

Am Samstag findet das Finale um „die goldene Gitarre“ statt. In zwei Kategorien wird der Musikpreis des Radiosenders Neue Welle vergeben – ab 16 Uhr vor dem Schloss. In der Kategorie „Beste Band mit eigenen Songs“ treten beispielsweise Herr und Frau Bär (Karlsruhe), Labana (Karlsruhe) und Redstones (Seltz, Elsass) gegeneinander an.

Für Fans von Maxin10sity gibt es am Sonntag den „Schlosslichtspiele Artist Talk“ im Architekturschaufenster Karlsruhe an der Waldstraße 8. Von 19.30 Uhr an gibt es hier die Gelegenheit, mehr über die Künstler zu erfahren. Andreas Sass und Tamas Vaspori erläutern Hintergründe zu ihren Karlsruher Projektionen. Sie zeigen auch Ausschnitte ihrer bisherigen Arbeiten auf Gebäudefassaden auf der ganzen Welt.

Vom 24. bis 26. August ist der SWR vor dem Schloss zu Gast: Los geht es am Freitag mit der Karlsruher Jazz Nights Vol. 2. Pünktlich zum 30. Geburtstag der Up to date Big Band gibt es ein Jubiläumskonzert. Am Samstag folgt ab 18 Uhr die SWR1 Band, sie hat die größten Hits aller Zeiten im Gepäck.

Am Finalwochenende der Schlosslichtspiele geht die Foodtruck Convention Karlsruhe in ihre dritte Auflage. Rund um das Karl-Friedrich-Denkmal gibt es dann diverse kulinarische Genüsse zu erleben.

www.schlosslichtspiele.info