760_0900_122229_Schmuckdesigner_leerstehenden_Gescha_ft_.jpg
Im Fenster eines leerstehenden Geschäfts an der Gerberstraße konnte am Mittwoch Schmuck der Hochschulstudenten betrachtet und geordert werden.  Foto: Moritz 

Schmuckler gehen kreative Wege: Weihnachtsverkauf in Pforzheim geht individuell weiter

Pforzheim. Das ging ja schnell: Gerade mal zwei Tage lang konnten beim Weihnachtsverkauf des Studiengangs Schmuck der Hochschule Pforzheim die schönen Stücke erworben werden. Seit Montag wurde online geordert und am Mittwoch auch live im „Schmuck Xmas Take away“ aus dem Schaufenster-Service an der Gerberstraße. Zwölf Studierende aus dem Pforzheimer Studiengang hatten in den vergangenen Wochen rund 100 Unikate für den Verkauf produziert – und sind zufrieden mit dem Ergebnis.

Wer die Gelegenheit verpasst hat, für den gibt es jetzt noch die Möglichkeit, individuell bei den Gestaltern Schmuckstücke anfertigen zu lassen. So bietet beispielsweise Jakob Koschnick an, seine schöne Creolen auch nach den Kundenwünschen farblich zu gestalten. Johanna Seibert stellt ihre Ringe, Ketten, Nadeln und Ohrstecker nicht nur in Silber, sondern auch in verschiedenen Goldtönen her, und auch Cécile Garcia bietet an, das Ringmaß ihrer Kreationen individuell anzupassen. Spannend sind auch die mit Steinen und Emaille veredelten Ringe von David Rauch Saavedra, die in verschiedenen Größen vorrätig sind. Überhaupt freuen sich alle Designer über Nachfragen und eine Kontaktaufnahme. Die Namen, Kontaktdaten und Fotos der Schmuckstücke finden sich online im „Schmuck Xmas Katalog“ unter www.pzlink.de/katalog.

Sandra Pfäfflin

Sandra Pfäfflin

Zur Autorenseite