nach oben
Manche Filme werden in Locarno mitten in der Stadt gezeigt. Foto: Flueeler
Manche Filme werden in Locarno mitten in der Stadt gezeigt. Foto: Flueeler
06.08.2015

Sommernächte voller Filme – Das Filmfestival in Locarno wurde eröffnet

Locarno. Etwa 200 Filme sind beim 68. Internationalen Filmfestival bis zum 15. August im schweizerischen Locarno zu sehen. Mit der Gala-Aufführung des US-amerikanischen Spielfilms „Ricki and the Flash“ ist das Filmfest gestern eröffnet werden. Meryl Streep verkörpert in dem Drama mit komödiantischem Einschlag eine Rocksängerin, die sich familiären Problemen stellen muss.

Wichtigster deutscher Festivalbeitrag ist der Spielfilm „Der Staat gegen Fritz Bauer“ von Regisseur Lars Kraume. Der Film mit Burghart Klaußner in der Hauptrolle beleuchtet die halbherzige Auseinandersetzung mit der Nazizeit in im Deutschland der 1950er-Jahre. Der Film läuft außerhalb des Internationalen Wettbewerbs im Rennen um den Publikumspreis auf der Piazza Grande, dem Marktplatz Locarnos. Die nächtlichen Freiluftaufführungen für jeweils etwa 8000 Zuschauer zählen zu den vielen Höhepunkten des Filmfestivals.

19 Spiel- und Dokumentarfilme aus aller Welt bewerben sich im Internationalen Wettbewerb um den Hauptpreis, den Goldenen Leoparden. Die Preisverleihung findet am 15. August statt.