nach oben
Das im Morgenlicht beleuchtete Opernhaus in Stuttgart, die sanierungsbedüftige Spielstätte der Staatsoper Stuttgart und des Stuttgarter Balletts. Foto: dpa
Das im Morgenlicht beleuchtete Opernhaus in Stuttgart, die sanierungsbedüftige Spielstätte der Staatsoper Stuttgart und des Stuttgarter Balletts. Foto: dpa
06.11.2018

Staatstheater Stuttgart: Interimsspielstätte wird geprüft

Stuttgart. Die Beschlüsse zur millionenteuren Sanierung und Erweiterung des historischen Opernhauses in Stuttgart sollen im Laufe des Jahres 2019 fallen. Der Verwaltungsrat der Staatstheater Stuttgart hat sich gestern auch auf einen möglichen Standort für eine Interimsspielstätte für die auf sieben Jahre geplante Sanierungszeit geeinigt.

Ein Baufeld am Kulturzentrum Wagenhallen in der Nähe des Stuttgarter Nordbahnhofs soll dafür geprüft werden. Zudem einigten sich Land, Stadt und Theater darauf, dass man mit einem Flächenbedarf von zusätzlichen 10 450 Quadratmetern in eine Kostenschätzung und einen Architektenwettbewerb gehen will. Bisher reichten die Kostenschätzungen von 400 bis 800 Millionen Euro.