nach oben
15.02.2016

Stuttgarter Oper: Bühne wird erweitert

Stuttgart. Die rund 342 Millionen Euro teure Generalsanierung der Staatsoper Stuttgart soll mit einem massiven Ausbau der Bühne einhergehen. Pläne sehen vor, die Seitenfassade des mehr als 100 Jahre alten Gebäudes in Richtung Landtag zu versetzen sowie nach hinten Teile des Kulissengebäudes zu nutzen. „Wir brauchen eine Modernisierung des Gebäudes und eine Ertüchtigung, um wirklich exzellent Oper und Ballett auf der Bühne sehen zu können“, sagte die auch für Kunst zuständige Wissenschaftsministerin Theresia Bauer (Grüne).

Bei einer Sitzung soll der Verwaltungsrat der baden-württembergischen Staatstheater – dem weltgrößten Dreispartenhaus – am Montag um 16.30 Uhr seine Entscheidung bekannt geben.

Ein Ziel der Sanierung ist der Einbau einer modernen Bühne. Dafür werden an den Seiten und nach hinten neue Flächen benötigt. Deshalb soll die Fassade verschoben werden. Geklärt werden müssten in den nächsten Schritten noch die Schließzeiten der Oper und die Frage einer Ausweichspielstätte.