nach oben
Douglas Bostock bei seinem Vordirigat in der Matthäuskirche.
Douglas Bostock bei seinem Vordirigat in der Matthäuskirche.
12.07.2019

Südwestdeutsches Kammerorchester bald unter neuer Leitung

Pforzheim. Die Wahl ist gefallen: Der gebürtige Brite Douglas Bostock soll ab 1. September neuer Künstlerischer Leiter des Südwestdeutschen Kammerorchesters Pforzheim werden. Am 24. Juli muss noch der Gemeinderat den bis 31. August 2023 laufenden Vertrag genehmigen.

Obwohl der seit über 40 Jahren in Deutschland lebende Bostock bereits nach den Sommerferien voraussichtlich sein Amt antritt, wird er erst beim letzten Abo-Konzert der Saison am 28. Juni 2020 am Pult stehen – mit einem der meistgespielten Werke des kammermusikalischen Repertoires: Antonín Dvořáks Serenade E-Dur op. 22.

Entscheidung schon Ende Mai

Bereits am 29. Mai ist dem Vernehmen nach die Entscheidung für Bostock gefallen. Er wurde als Sieger eines dreivierteljährigen Findungsverfahrens auserkoren, zu dem auch Vordirigate im Rahmen der Reihe „Faszination Streicherklang“ gehörten. Unter den sechs Dirigenten, die sich in der Arlinger- und in der Schlosskirche präsentierten, war der 64-Jährige der mit Abstand älteste Kandidat.

Heimat am Bodensee

Für ihn, sagte er im Januar, sei die Chefposition in Pforzheim eine Möglichkeit, sich neu zu orientieren, „obwohl ich viel beschäftigt bin“. Lebensmittelpunkt wird sein Haus am Bodensee bleiben.

Wie groß Bostocks Engagement beim Südwestdeutschen sein wird, scheint im Vertrag festgehalten, soll der doch sicherstellen, dass „Herr Bostock die künstlerische Leitung des Kammerorchesters in dem für eine erfolgreiche Fortsetzung und Weiterentwicklung der Orchesterarbeit notwendigen und sinnvollem Umfang ausüben kann“.

Vier in der Endauswahl

Vier Dirigenten hatten sich wohl bis zum Schluss im Fokus der Findungskommission befunden, die aus Kulturbürgermeisterin Sibylle Schüssler, Kulturamtsleiterin Angelika Drescher, zwei weiteren Mitgliedern des SWDKO-Verwaltungsrats, den beiden Orchestervorständen und Geschäftsführer Andreas Herrmann bestand.