760_0900_103015_Weilburg_01_Foto_Simon_Dolacek.jpg
Open-Air auf Schloss Weilburg: Das SWDKO spielt eine Uraufführung.  Foto: Dolacek 

Südwestdeutsches Kammerorchester mit Saisonfinale in Konstanz

Konstanz. Mit erfolgreichen Gastspielen beim Konstanzer Musikfestival und bei den Internationalen Musikfestspielen Weilburger Schlosskonzerte beendet das Südwestdeutsche Kammerorchester Pforzheim unter der Leitung des scheidenden Chefdirigenten Timo Handschuh seine Konzert- und Festivalsaison.

In Konstanz spielte das SWDKO neben Werken von Chausson und Sallinen die Uraufführung eines Klavierkonzertes von Peter Vogel, das historische und moderne Musik, aber auch Elemente des Jazz zu einem individuellen Ganzen mit intensiver Aussage formt. Im Weilburger Schlosshof führte das Südwestdeutsche vor rund 1000 Zuhörern die Klavierkonzerte KV 488 von Mozart und Nr. 2 von Beethoven auf. Solisten waren hier mit Hans Suh und Andrejs Osokins zwei Wettbewerbspreisträger des Internationalen Piano-Forums Frankfurt. Mit der Ouvertüre zu Mozarts Oper „La Finta semplice“ und dem Finalsatz aus Beethovens Streichquintett „Der Sturm“ glänzte das Orchester auch in zwei selten zu hörenden Werken der beiden Wiener Klassiker. Die ersten Gastspiele nach den Orchesterferien führen das SWDKO am 31. August zu den Schlosskonzerten Königs Wusterhausen und am 21. September zum Festival Hohenloher Kultursommer.