nach oben
14.03.2016

Trauer um Festivalchef

Hof. Mit den Internationalen Hofer Filmtagen hat Heinz Badewitz eines der renommiertesten Filmfeste im deutschsprachigen Raum etabliert. Nun ist der Festivalleiter und leidenschaftliche Kulturschaffende tot. Badewitz starb im Alter von 74 Jahren während eines Besuchs der „Diagonale – Festival des österreichischen Films“ in Graz. „Wir stehen alle unter Schock“, sagte die Sprecherin der Hofer Filmtage.

1967 hatten Heinz Badewitz und einige seiner Freunde die Idee, ein Kurzfilmfest zu veranstalten. Gerade zweieinhalb Stunden dauerten die „1. Hofer Kurzfilmtage“, die seither jährlich über die Bühne gehen und sich als Plattform für deutsche Nachwuchsregisseure einen Namen gemacht haben.

Viele große Namen des deutschen Films sind mit dem – inzwischen sechstägigen – Festival eng verbunden, etwa Doris Dörrie oder Wim Wenders. Auch Tom Tykwer, Detlev Buck und der 2010 gestorbene Christoph Schlingensief zeigten mehrfach Arbeiten in Hof.