nach oben
Stephenie Meyer
Stephenie Meyer
24.11.2016

Twilight-Autorin überrascht mit neuem Werk

Berlin. Die Amerikanerin Stephenie Meyer ist mit ihren Romanen um die junge Bella und den Vampir Edward zu einer der erfolgreichsten Schriftstellerinnen der vergangenen Jahre geworden. Weltweit verkauften sich die Bücher der „Twilight“-Reihe über 100 Millionen Mal.

Mehrere Jahre hat sich Meyer (42) Zeit gelassen, um einen neuen Roman zu veröffentlichen. Und tatsächlich hat der über 600 Seiten lange Thriller „Chemist – Die Spezialistin“ kaum etwas mit den Vampirromanen gemeinsam.

Im Mittelpunkt des Romans steht eine junge Frau. Sie ist Spezialistin dafür, Menschen mit Hilfe von Chemikalien zu Aussagen zu bringen. Einige Zeit war sie mit ihrer Arbeit für eine namenlose geheime Regierungsorganisation ganz zufrieden, aber dann fiel sie einer behördeninternen Intrige zum Opfer und fürchtet seither um ihr Leben.

„The Chemist“ zieht in rasanter Action quer durch die USA, von Texas nach Florida und weiter nach Washington. Dabei entwickelt sich der Roman so, dass er in die Kategorie klassischer Thriller passt, wie sie von Robert Ludlum, Kyle Mills oder Eric van Lustbader geschrieben wurden und werden.

Aber es gibt auch einen gravierenden Unterschied. Denn neben der Thrilleraction nimmt eine Romanze nach einiger Zeit doch einen größeren Raum ein, als er in klassischen Thrillern üblich ist. Hier ist Stephenie Meyer dann doch wieder die Schriftstellerin, die man von den „Twilight“-Romanen her kennt.

So ist „The Chemist“ dann doch kein klassischer Thriller, sondern vielmehr ein Liebesroman, der sich in einem Thriller verbirgt.