760_0900_141464_Ian_Fisher_Band_Horch_rdf350_Vari_02245.jpg
Auf Samtpfoten zu ganz großer Form: Richard Case (Pedal Steel Guitar, von links), Emanuel Krimplstätter (E-Gitarre) und Ian Fisher (Gitarre, Gesang).  Foto: Frommer 

Von kraftstrotzend bis zerbrechlich: Ian Fisher gastierte beim 24. Horch-Konzert im Lutherhaus

Pforzheim. Zwei Elemente drücken dem Klang dieses Horch-Konzerts ihren Stempel auf: die Pedal Steel Guitar des Südafrikaners Richard Case und die extrem wandlungsfähige Stimme des Singer-Songwriters Ian Fisher. Die wärmende Klangästhetik des hierzulande eher selten zu hörenden Instruments umschmeichelt und überzuckert die zeitkritischen Liedtexte Fishers, dessen Stimme mal dylanesk nasal, mal kraftstrotzend und voller Inbrunst und im nächsten Augenblick hoch zerbrechlich – schon alleine – für kontrastreiche Spannung sorgt.

Für ihr Gastspiel im Lutherhaus haben sich die in Salzburg ansässigen Expats mit einer jungen Formation

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent?