760_0900_114976_Kulturschaffende_neu.jpg
Theater, Konzerte, Kino, Musikfestivals – das alles muss warten. Sie gelten den Politikern als Bereiche des Alltags mit der größten Infektionsgefahr.  Foto: Adobe Stock 

Wann heißt es endlich wieder: „Vorhang auf“? - Das sagen Kulturschaffende und Politiker

Pforzheim/Enzkreis. „Wenn die Krise noch eine Weile dauert, haben wir eine kunstfreie Gesellschaft“ – dieser alarmierende Satz stammt aus dem Mund von Matthias Lilienthal, scheidender Intendant an den Münchner Kammerspielen. Und die Krise wird noch eine Weile dauern, für die Kulturschaffenden in Baden-Württemberg sogar auf nicht abschätzbare Zeit. Das sagte Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) bei der Vorstellung der Lockerungspläne am 6. Mai. Theater, Konzerte, Kino, Musikfestivals – das alles muss warten. Sie gelten den Politikern als Bereiche des Alltags mit der größten Infektionsgefahr.

„Ich finde, dass die Politik sehr deutlich Initiativen unternehmen muss, damit diese Szene nicht vor die Hunde geht“, forderte Lilienthal und machte für

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?