760_0900_103241_Orgelsommer_Franziskus_Mathias_Kohlmann_.jpg
Die Organisatoren in der St.-Franziskus-Kirche: Mathias Kohlmann an der Orgel und Diethard Stephan Haupt.  Foto: Meyer 

Warum sich der Pforzheimer Orgelsommer zum Geheimtipp mausert

Pforzheim. Die 17. Auflage des Pforzheimer Orgelsommers startet am kommenden Sonntag – da mag auch der bescheidene Kirchenmusikdirektor Mathias Kohlmann durchaus von einer Tradition sprechen. Sie hat sich weiterentwickelt aus einem Konzert, das Kohlmann einst mit dem damaligen, inzwischen verstorbenen Organisten der St.-Franziskus-Kirche, Michael Eckerle, für den 15. August (Mariä Himmmelfahrt) konzipierte.

Der Pforzheimer Orgelsommer umfasst seither die Sommerferien, immer ab Mitte August. „Eine Marktlücke in einer Zeit, in der die Kulturangebote nicht sehr groß sind“, sagt Kohlmann. Die

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?