760_0900_129595_SWDKO_Schloss_Bauschlott_10.jpg
Schloss Bauschlott bildet wieder die Kulisse für die Konzerte des Süwdwestdeutschen Kammerorchesters.  Foto: Archivbild Meyer 

Wiener Klassik: SWDKO gibt Open-Air-Konzert in Bauschlott

Neulingen-Bauschlott. Die herzallerliebste Romanze Nr. 2 für Violine von Beethoven, eine kleinere Sinfonie von Joseph Haydn und Mozarts Jupiter-Sinfonie stehen auf dem Programm beim Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim am Samstag, 24. Juli. Vorfreude und ein bisschen Aufregung mischen da mit. Zum einen, weil das Ensemble nach der erzwungenen Corona-Spielpause und den digital gestreamten Vorstellungen jetzt wieder – live und ganz real – spielen darf. Es musizierte diese Woche bereits auf Gastspiel am Bodensee.

Zum anderen weil der Open-Air-Spielort, der Innenhof von Schloss Bauschlott in Neulingen, mit einigen Emotionen verbunden ist. Denn bereits letztes Jahr gab das Kammerorchester in der pittoresken Atmosphäre des ehemaligen Wasser- und Jagdschlösschens ein Konzert unmittelbar nach der Corona-Pause.

Schloss Bauschlott ist Sitz des J.S. Klotz Verlagshauses, und Kulturmanager Jeff Klotz will den Schlosshof gerne verstärkt nutzen für Musik, Kunst und Veranstaltungen. In Hinblick auf Stil und Ambiente passt der musikalische „Sommernachtstraum“ des Kammerorchesters, der am Sonntag, 25. Juli, erklingt, hier bestens. Auszüge aus Mendelssohn Bartholdys gleichnamiger Bühnenmusik sowie Werke von Léo Delibes, Mozart, Gabriel Fauré und Gioacchino Rossini werden bei diesem zweiten Konzert bei zwei Aufführungen gespielt, ebenfalls unter Leitung von Chefdirigent Douglas Bostock. Mit coronabedingtem Abstand bestuhlt, können an diesem Bauschlott-Wochenende verteilt auf die drei Veranstaltungen insgesamt 750 Zuhörer die Konzerte des Kammerorchesters erleben.

Jeff Klotz hat ein großes Projekt initiiert. Es soll aus bürgerschaftlichem Engagement eine Kulturstiftung Baden-Württemberg entstehen. „Unser Ziel ist, Kulturschaffende, Unternehmer, Publikum und Öffentlichkeit besser miteinander zu vernetzen“, sagt er. Am Samstagabend soll im Rahmen des Konzerts ein Förderverein gegründet werden, der den gleichen Namen wie die Stiftung trägt. Ein konkretes Stiftungskapital gibt es noch nicht. Das Geld aber stehe, so Klotz, auch erst an zweiter Stelle, sagt er: „Wichtiger ist, dass viele mitmachen und unterstützen.“

Tickets für die Konzerte am Sonntag, 25. Juli, sind unter www.klotz-verlagshaus-shop.de erhältlich.