nach oben
Simon-David Grossenbacher spielt die Rolle des Martin Luther bei der Uraufführung auf der großen Freilichtbühne. Foto: Klenk
Simon-David Grossenbacher spielt die Rolle des Martin Luther bei der Uraufführung auf der großen Freilichtbühne. Foto: Klenk
08.06.2017

Zeitreise mit Martin Luther: Die Volksschauspiele in Ötigheim

Ötigheim. Besucher pilgern seit 1906 alljährlich in den mittelbadischen Ort, um vom 4000 Sitzplätze umfassenden, überdachten Zuschauerraum aus die einzigartigen Aufführungen auf Deutschlands größter Freilichtbühne zu genießen. Bis zu 600 Amateurdarsteller bevölkern dabei die riesige Bühne. Die neue Spielzeit präsentiert gleich drei Neuinszenierungen: Neben Felix Mitterers Schauspiel „Luther“ sind Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ und das Musical „Dschungelbuch“ zu erleben.

Den frommen Rebellen Martin Luther ehren die Volksschauspiele zum Reformationsjubiläum mit einer Uraufführung: Mitterers Schauspiel „Luther“ zeichnet mit Hunderten von Mitwirkenden, großen Chören, Reiterei und Tanz Luthers Weg von seinem Eintritt ins Kloster, über den Thesenanschlag, seine Ächtung als Ketzer und das Versteck auf der Wartburg bis hin zur Hochzeit mit Katharina von Bora während der Bauernkriege 1525.

Die Regie liegt in den versierten Händen von Rebekka Stanzel, die bei den Volksschauspielen 2013 mit der Inszenierung des Schauspiels „Der Name der Rose“ nach dem gleichnamigen Roman von Umberto Eco eine beeindruckende Visitenkarte abgab: „Ich freue mich darauf, mit den Volksschauspielen auf eine Reise zu gehen, die uns auf die Spur nur vermeintlich ferner Ereignisse setzt. Denn so sehr all das lang vorbei scheint, so ähneln sich doch viele Strukturen.“ Die Uraufführung findet am 18. Juni statt.

William Shakespeares „Ein Sommernachtstraum“ zeigen die Volksschauspiele ab 5. August. Ein Traumspektakel, eine kunstvoll gestrickte Beziehungskomödie um Schein und Sein, die die Facetten der Liebe in all ihrer Widersprüchlichkeit ausleuchtet. Regie führt Thomas Höhne.

„Dschungelbuch – Das Musical“ bringen die Volksschauspiele für alle jungen Freilichtspielfans und Familien in einer Inszenierung von Fritz Müller auf die Bühne. Die Urwaldgeschichte mit Mogli, Balu und Shir Khan, mit tanzenden Affen und einer ganzen Schar marschierender Elefanten ist für Zuschauer ab fünf Jahren geeignet (Premiere am 8. Juli). Die Aufführungen sind bereits ausverkauft. Eine Wiederaufnahme für 2018 ist geplant.

Ergänzt wird der Theatersommer durch die traditionellen Festlichen Konzerte (21. und 22. Juli) – 2017 unter dem Motto „Rosen aus dem Süden“ und mit einem Vorgriff auf die Operette „Der Vogelhändler“ in Ötigheim 2018. Zudem gibt es eine Reihe von Gastspielen: Neben „The Queen Night“ (8. August), „One Night of ABBA“ (9. August), der „Großen Schlager Star Gala“ (17. August) und Marshall & Alexander (22. bis 24. August 2017) präsentieren sich Orso mit zwei Programmen auf der Freilichtbühne, der „Rock Symphony Night V“ (16. August) und Verdis „Requiem“ (15. August).