nach oben

Jazz-Pianist Martin Schmitt ist am 4. Juni zusammen mit dem SWDKO im Kulturhaus Osterfeld zu Gast. Foto: pm
Jazz-Pianist Martin Schmitt ist am 4. Juni zusammen mit dem SWDKO im Kulturhaus Osterfeld zu Gast. Foto: pm
17.03.2017

Zusammenwachsen durch Musik: Das „Schwarzwald Musikfestival“ verbindet eine ganze Region

Pforzheim/Baiersbronn. Das 20. „Schwarzwald Musikfestival“ lädt vom 19. Mai bis 5. Juni erneut zu einzigartigen Konzerterlebnis. Mit 17 Konzerten an 17 Tagen in 16 Spielorten und 17 Spielstätten bringt das Festival den gesamten Schwarzwald zum Klingen: von St. Blasien im tiefsten Süden bis nach Pforzheim in den Nordschwarzwald. Die regionale Ausdehnung über den gesamten Schwarzwald zeichnet das Festival als Kulturprojekt mit dem größten, zusammenhängenden Festivalgebiet in Baden-Württemberg aus. Die Schirmherrschaft für das diesjährige Festival übernimmt Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

Geschichtsträchtige, authentische und heimatverbundene Konzertsäle wie Kirchen, Werkshallen, Bauernhöfe oder eine Glashütte machen die Konzerte zum besonderen Erlebnis.

Auch 2017 verbindet das Festival mit seinem großflächigen Festivalgebiet über kommunale, politische und touristische Grenzen hinweg eine ganze Region, den Schwarzwald, der zur „Klangregion“ zusammenwächst.

Luther im Zentrum

Die diesjährigen Höhepunkte sind unter anderem die drei Eröffnungskonzerte am 19., 20. und 21. Mai unter dem Thema „500 Jahre Reformation“ mit dem herausragenden Pianisten Alexej Gorlatch – Sonderpreisträger des ARD-Wettbewerbs – gemeinsam mit der Philharmonie Baden-Baden, der Sopranistin Judith Spiesser und dem Bariton Florian Götz unter der Leitung des Festivalintendanten Mark Mast. Sie finden in Freudenstadt (Stadtkirche), Grafenhausen-Rothaus (Staatsbrauerei) und Bad Wildbad (Trinkhalle) statt. Zudem darf man hier gespannt sein auf die Uraufführung von „ . . . da ist Freiheit“ des Komponisten Enjott Schneider, der sein Werk für Sopran, Bariton und Orchester nach Texten von Martin Luther konzipiert hat.

Unter dem Motto „Kammerorchester meets Blues“ lädt das Festival am 3. und 4. Juni zu einem außergewöhnlichen Entertainment-Abend ein: Der Jazz-Pianist und Entertainer Martin Schmitt konzertiert mit dem Südwestdeutschen Kammerorchester Pforzheim (SWDKO) unter dem Dirigat von Mark Mast. Am ersten Abend in der Alpirsbacher Klosterkirche; am Sonntag, 4. Juni, um 19 Uhr im Kulturhaus Osterfeld.

Ihren feierlichen Abschluss findet die aktuelle Festivalsaison am 5. Juni mit dem ARD-Preisträgerkonzert in Baiersbronn-Mitteltal mit der Hornistin Kateina Javrková und ihrer Klavierbegleitung Adam Skoumal sowie dem an das Konzert anschließenden „Musikalischen Kulinarium“ im „Hotel Bareiss“.

Zu Gast sind weiterhin herausragende Solisten und Ensembles wie die ECHO-Preisträger Singer Pur, der bekannte Trompeter Till Brönner, die gefeierte Band Red Priest oder der preisgekrönte Kabarettist Michael Krebs.