nach oben
Gunzi Heil (links) und Dieter Huthmacher werden das künstlerische Rahmenprogramm bei der Kunstverkaufsaktion von kip im PZ-Forum bestreiten.
Gunzi Heil (links) und Dieter Huthmacher werden das künstlerische Rahmenprogramm bei der Kunstverkaufsaktion von kip im PZ-Forum bestreiten.
14.01.2011

kip-Aktion: Kunst kaufen und Menschen helfen

PFORZHEIM. 29 Mal haben 29 Künstler das Logo der Osterausstellung "Das Gelbe vom Ei" der Kunstinitiative Pforzheim (kip) bildlich gestaltet. Die unterschiedlichen Ergebnisse sind nicht nur Teil einer Ausstellung im PZ-Forum, sie können auch käuflich erworben werden – und das zugunsten der PZ-Hilfsaktion "Menschen in Not". PZ-news zeigt die Arbeiten schon einmal vorab auf www.pz-news.de/kip, und Leser können einen neuen Mindestpreis nennen, wobei die höchste Nennung eine Reservierung bis zum Aktionstag am Donnerstag, 24. Februar 2011, ab 19.00 Uhr im PZ-Forum ist. Dann aber entscheidet das höchste Gebot über den tatsächlichen neuen Besitzer. 

Die Kunstinitiative Pforzheim (kip) besteht aus professionellen Kunsthandwerker, die sich 1981 zusammengeschlossen haben. Die kip-Mitglieder wurden aufgenommen in namhafte Berufsverbände, beteiligten sich mit Erfolg an Wettbewerben und einige wurden auch mit namhaften Preisen ausgezeichnet. In den vergangenen Jahren hat sich kip durch vielfältige Aktivitäten dargestellt: Kunstmärkte, Ausstellungen, Modeschauen, Präsentationen und Aktionen in den einzelnen Ateliers gehören ins laufende Programm.

Jährlich finden zwei von kip ins Leben gerufene Kulturveranstaltungen in Pforzheim statt:, die regelmäßig ein großes Publikum finden: Der traditionelle Weihnachtskunstmarkt am 3. Adventswochenende im Rathaus Pforzheim und „Das Gelbe vom Ei“ am Wochenende vor Ostern im Kultuhaus Osterfeld. Alle zwei Jahre im August organisiert kip „Schöne Dinge im Neuenbürger Schloß“.

Seit 1996 führt die Kunstinitiative Pforzheim (kip) im Kulturhaus Osterfeld den professionellen Kunsthandwerkermarkt „Das Gelbe vom Ei“ in der Woche vor Ostern durch. Dieser Markt „Kip im Oster(n)feld“ hat sich zu einem renommierten Angebot des professionellen Kunsthandwerks mit Bedeutung weit über die Grenzen unserer Region hinaus entwickelt und ist einer der größten Märkte seiner Art im Lande geworden. Verbunden ist er seit dem Jahr 2000 immer mit einer besonderen Aktion, an der sich Künstler auch weit außerhalb des kip-Kreises beteiligen. Der Reinerlös wird „Menschen in Not“, der Hilfsaktion der „Pforzheimer Zeitung“ zur Förderung von bedürftigen Menschen in unserer Region zur Verfügung gestellt.

Bis heute kamen über 26.000 Euro zusammen. Das Symbol der Veranstaltung, der gelbe Klecks, wurde 2009 von bekannten Künstlern aus dem gesamten deutschsprachigen Raum bildhaft gestaltet. Diese Originale sind während des 2011-Markts im Kulturhaus Osterfeld als Reproduktionen in Kunstmappen zu gewinnen. Im PZ-Forum besteht die Möglichkeit, die gerahmten Originale der renommierten Künstler zu erwerben. Vorab sehen Sie die Arbeiten unter www.pz-news.de/kip. Insgesamt sind 29 Bilder vom 10. bis 24. Februar 2011 zu sehen. Am Donnerstag, 24. Februar 2011, kann man diese Kunstwerke ab 19.00 Uhr im PZ-Forum kaufen. Der Einstiegspreis liegt bei nur 150 Euro pro Arbeit. Durch die Verkaufsaktion zu Gunsten von „Menschen in Not“ führen die Kunsthistorikerin Claudia Baumbusch und der Geschäftsführer des Kulturhauses Osterfeld, Gerhard Baral.

Das Rahmenprogramm wird gestaltet von der „kabarettistischen Allzweckswaffe“, vom Musiker, Liedermacher, Kabarettisten, Parodisten und Puppenspieler Gunzi Heil, Träger des Kleinkunstpreises Baden-Württemberg. Einen weiteren künstlerischer Beitrag steuert der Liedermacher und Karikaturist Dieter Huthmacher bei, der auch mit einer Arbeit zu dieser Aktion von „Menschen in Not“ vertreten ist.