nach oben
Noch einmal in der Trauer vereint: Bei der Beerdigung von "Flippers"-Schlagzeuger Manfred Durban (Foto) sprachen auch seine Band-Kollegen Olaf Malolepski (links) in der Knittlinger Festhalle und Bernd Hengst (rechts) am Grab ihres verstorbenen Freundes. © Tilo Keller
1200 Menschen nahmen auf dem Friedhof in Knittlingen Abschied von Manfred Durban, dem Schlagzeuger der Flippers. © Tilo Keller
Bewegende Abschiedsszenen bei der Trauerfeier zum Gedenken an Manfred Durban, dem Schlagzeuger der Flippers. © Schierling
28.10.2016

1200 Menschen nehmen Abschied von Flippers-Star Manfred Durban

Knittlingen. Er hat die Herzen vieler Menschen berührt. Und wie viele es waren – das hat sich am Freitagnachmittag gezeigt, als „Flippers“-Schlagzeuger Manfred Durban auf dem Friedhof in Knittlingen beigesetzt wurde. Unzählige Familienmitglieder, Freunde, musikalische Wegbegleiter, aber auch Fans, waren gekommen, um von dem Schlagzeuger der Flippers Abschied zu nehmen, der am Donnerstag vergangener Woche im Alter von 74 Jahren gestorben ist.

Bildergalerie: Letzte Ehre für Flippers-Star Manfred Durban

Es war eine schlichte Trauerfeier, die die rund 1200 Versammelten erwartete. Ganz so, wie es sich Manfred Durban im Vorfeld gewünscht hatte. „Er wollte kein Staatsbegräbnis“, sagte Knittlingens Pfarrer Hans Veit, dessen Rede über Lautsprecher auch jene Trauernde erreichte, die auf den Plätzen vor der Aussegnungshalle Platz genommen hatten. Und auch die Lieder für seine Beerdigung hatte Durban – der laut Veit gespürt hatte, dass seine Zeit zu Ende geht – vor seinem Tod noch selbst ausgewählt.

Bei allem Ruhm sei er auf dem Teppich geblieben, machte auch Knittlingens Bürgermeister Heinz- Peter Hopp deutlich. „Du hast als unverbesserlicher Optimist unser Leben bereichert“, sagte Band-Kollege Olaf Malolepski nach der Trauerfeier in der Knittlinger Festhalle. Aus einem „Flippers“-Hit hatte Ex-Flipper Bernd Hengst am Grab seines verstorbenen Freundes zitiert: „Du musst nicht weinen, denn wir seh’n uns wieder, weil ich dir nur ein Stück vorausgegangen bin.“

Die komplette Berichterstattung der Pforzheimer Zeitung vom 29.10.2016 über den bewegenden Abschied von Manfred Durban hier herunterladen!