nach oben
Wohnhausbrand in Maulbronn.
Wohnhausbrand in Maulbronn © Fuchs
25.06.2010

16-Jährige nach Wohnhausbrand in Maulbronn verletzt

MAULBRONN. Zu einem Wohnhausbrand mit einer verletzten Person und einem hohem Sachschaden ist es am Freitagnachmittag in Maulbronn gekommen. Ein 16-jähriges Mädchen musste mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus nach Mühlacker gebracht werden. Der Sachschaden liegt nach Aussage des Maulbronner Feuerwehrkommandanten Martin Gerst zwischen 40.000 und 50.000 Euro.

Kurz nach 14 Uhr wurde bei der Feuerwehr in Maulbronn ein Notruf abgesetzt. Allerdings wurde den Einsatzkräften nicht nur eine falsche Adresse genannt, sondern auch der Hinweis, dass es angeblich in einem Kindergarten brenne. Die Feuerwehr kam somit zum eigentlichen Ort des Geschehens erst mit einiger Verspätung an. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte, waren die drei Bewohner des Hauses bereits im Garten. Zwei von ihnen wurden anschließend von Ärzten betreut.

"Vermutlich wurde ein Topf auf dem Küchenherd vergessen", so Gerst. Weil im Haus nahezu alle Türen offen standen, konnte überall Rauchgas und Ruß vordringen. Die Wohnung ist damit nicht mehr bewohnbar. Bei der Küche entstand ein Totalschaden, der Gebäudeschaden fällt hingegen relativ niedrig aus. Die Bewohner werden nun bei Verwandten unterkommen.