nach oben
© Symbolbild: dpa
18.05.2017

17-jähriger Mercedes-Fahrer liefert sich wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei

Vaihingen/Enz. Vollgas geben konnte er wie die Bleifußtypen aus dem US-Actionfilm „The Fast and the Furious“. Nur fürs Wegrennen war er offensichtlich zu langsam. So konnte die Polizei einen 17-Jährigen schnappen, der sich hinterm Lenkrad eines Mercedes mit den Beamten eine wilde Verfolgungsjagd über Vaihingen/Enz, Roßwag und Horrheim lieferte.

In der Nacht zum Donnerstag wollten Beamte des Polizeireviers Vaihingen/Enz um 1.55 Uhr an der Neuen Bahnhofstraße in Vaihingen einen Mercedes kontrollieren, der mit fünf Personen besetzt war. Der Fahrer ignorierte die Anhaltezeichen und raste mit quietschenden Reifen davon. Mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit führte die Flucht über Vaihingen/Enz, Roßwag und Horrheim in die dortigen Weinberge. Zur Unterstützung der Fahndungsmaßnahmen hatte die Polizei zwischenzeitlich einen Hubschrauber angefordert. Letztlich endete die Chaostour in einer Wiese.

Dort mussten sich die fünf Mitfahrern zu Fuß aus dem Staub machen. Im Zuge der Fahndung, bei der fünf Streifenbesatzungen eingesetzt waren, konnten sie aber ausfindig gemacht werden. Dann wurde den Polizisten auch schnell klar, warum es der Mercedes-Fahrer so eilig hatte. Er war nämlich als 17-Jähriger nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Ob er die nun so schnell machen kann, ist fraglich, angesichts der Liste an Verstößen gegen diverse Verkehrsregeln.

Leserkommentare (0)