nach oben
Hoffen auf Asyl: Familie Berati aus Serbien ist am Montag  in Wiernsheim angekommen. In den neuen Containern an der Lindenhalle leben die Eltern mit ihren drei Söhnen nun in einer der sechs Wohneinheiten. Foto: Schmid
Hoffen auf Asyl: Familie Berati aus Serbien ist am Montag in Wiernsheim angekommen. In den neuen Containern an der Lindenhalle leben die Eltern mit ihren drei Söhnen nun in einer der sechs Wohneinheiten. Foto: Schmid
08.07.2013

19 Asylbewerber haben neuen Wohncontainer bezogen

Wiernsheim. Wo ist die Kirche? Das ist es, was Madonna Berati interessiert. Mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen ist sie aus Serbien gekommen und hofft auf Asyl in Deutschland. Seit Montag wohnen sie nach einem Aufenthalt in der Landesaufnahmestelle für Flüchtlinge in Karlsruhe in einem der Wohncontainer an der Wiernsheimer Lindenhalle. Tisch, Stühle, Betten, Spinde, Waschmaschine, Trockner, Herd, Spüle und ein kleines Bad auf 28 Quadratmetern.

Kaum genug Englisch spricht Madonna Berati, um zu erklären, warum sie ihre Heimat verlassen mussten. Zusammen mit ein paar Worten Deutsch versteht sie aber, dass die evangelische Kirche nicht weit weg ist. Nur die Straße hinunter ins Dorf. „Gott sei Dank“, sagt die Asylbewerberin.

Die Kirche interessiert auch Negin Moshki und in welcher Sprache dort gepredigt wird. Die 15-Jährige will auch wissen, wo sie Deutsch lernen und Musik machen kann. Mit ihren Geschwistern und ihren Eltern ist sie vor vier Monaten aus Teheran nach Deutschland gekommen. Die Christen suchten aus religiösen Gründen Asyl, wie die Iranerin erzählt.

Die zwei Familien sind die ersten, die am Montagmorgen die neuen Wohncontainer bezogen haben. Eine weitere Gruppen von neun Flüchtlingen kam erst später an. Am Nachmittag waren alle Unterkünfte bezogen, sagt Wohnheimleiter Peter Steck. In Sammelunterkünften und Wohnungen in Mühlacker, Ispringen, Mönsheim, Kieselbronn, Heimsheim, Sternenfels, und seit jüngstem nun auch in Wiernsheim ist er für derzeit über 100 Flüchtlinge zuständig.

Leserkommentare (0)