nach oben
27.03.2012

21-Jährige nach 100-Meter-Schleudertour im Auto eingeklemmt

Vaihingen/Enz. Nach einem Zusammenprall wurde eine 21-Jährige über 100 Meter geschleudert, kippte mit ihrem Auto um und wurde eingeklemmt.

Am Montagabend um 20.20 Uhr, war die 21 Jahre alte Fahrerin eines Renaults von Enzweihingen kommend auf der Kreisstraße 1649 in Richtung Aurich unterwegs. Am Ortsbeginn an der Kreuzung zur Landesstraße 1135 wollte sie nach links abbiegen. Die ortsunkundige Fahrerin erkannt die Verkehrssituation zu spät und fuhr in die Kreuzung ein ohne abzubremsen. Daraufhin kam es zu einem Zusammenstoß mit dem Toyota Yaris eines 29-jährigen Mannes, der auf der vorfahrtsberechtigen Landesstraße 1135 in Richtung Vaihingen/Enz unterwegs war.

Durch den Aufprall geriet der Renault ins Schleudern und blieb nach etwa 100 Metern auf der Seite liegen. Die 21-Jährige wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Unter anderem waren die Freiwilligen Feuerwehren von Vaihingen/Enz und Aurich mit fünf Fahrzeugen und 30 Kräften sowie zwei Rettungsfahrzeugen im Einsatz. Die Renault-Fahrerin wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Verletzungen hatte sie sich nicht zugezogen. Auch der Fahrer des Toyota blieb unverletzt.

Die Unfallstelle musste abgesperrt und der Verkehr geregelt werden. An den Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 8.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.