nach oben
© Symbolbild: dpa
11.03.2013

22-Jährige sticht mit Messer auf 30-Jährigen ein: Lebensgefahr

Mühlacker. Durch Messerstiche ist in Mühlacker ein 30 Jahre alter Mann nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt worden.

Er wurde am frühen Samstagmorgen mit lebensgefährlichen Stichverletzungen im linken Brustbereich sowie im linken Oberschenkel ins Mühlacker Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund einer vorübergehenden Verschlechterung seines Gesundheitszustandes musste der Mann in eine Karlsruher Klinik geflogen werden. Zwischenzeitlich befindet er sich außer Lebensgefahr.

Nach bisherigen Ermittlungen traf sich der 30-Jährige mit einer ihm bekannten 22-jährigen Frau, die unvermittelt mit dem Messer auf ihn einstach. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ereignete sich die Tat gegen 5 Uhr im Mühlacker Stadtteil Dürrmenz. Die 22-jährige Täterin konnte am Sonntagmorgen durch Beamte der Kriminalaußenstelle Mühlacker festgenommen und dem Haftrichter vorgeführt werden. Dieser erließ Haftbefehl, woraufhin die Frau in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert wurde.

Die Ermittlungen zum Tatgeschehen und einzelner Tatbeteiligter dauern noch an. Nach derzeitigem Erkenntnisstand dürfte es sich um ein Tatmotiv im familiären Bereich handeln.