760_0900_98661_NEUBERGER.jpg
Kurz nach Beginn der Freibadsaison zieht es Lars Neuberger in seiner Wahlheimat Mühlacker fürs 24-Stunden-Schwimmen wieder ins Hallenbad.  Foto: Privat 

24-Stunden-Schwimmen in Mühlacker als Festtag

Mühlacker. Lars Neuberger gehört zu den Menschen ohne große sportliche Ambitionen, doch die DLRG-Veranstaltung in Mühlackers Hallenbad reizt ihn

Aller guten Dinge sind drei heißt es für Lars Neuberger aus Mühlacker, nachdem ihn die „Pforzheimer Zeitung“ aufs 24-Stunden-Schwimmen im Hallenbad angesprochen hat. „Ich habe tatsächlich überlegt, ob ich mich dieses Mal drücke“, sagt der 42-Jährige, der in den vergangenen beiden Jahren mitgemacht und dies im Internet auf Facebook dokumentiert hat. Neuberger sieht sich eher als „Fernsehsportler“, doch er hält sich mit Schwimmen fit und hat Freude an der traditionellen Ausdauerherausforderung im Wasser, zu der die DLRG Ortsgruppe Mühlacker nun schon zum 18. Mal einlädt. Seine Ehefrau Elke sowie die vierzehnjährige Tochter Franziska und der zwölfjährige Sohn Tim „feuern an“.In den Vorjahren legte Neuberger nach eigener Aussage jeweils etwa 20 Kilometer zurück. Nun überlegt er am Wochenende, die 25-er oder gar die 30-er Marke anzupeilen: „Für mich als Amateursportler ist das der Höhepunkt des Jahres.“ Eine Teilnahme am Mahle-Lauf am Samstag der kommenden Woche oder am Triathlon am Sonntag, 21. Juli, zieht Neuberger nicht in Betracht. „Fürs Laufen bin ich zu schwer“, sagt der Politikwissenschaftler spaßig. Mehr lesen Sie am Mittwoch, 8. Mai, in der „Pforzheimer Zeitung - Ausgabe Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.