nach oben
250 Läufer in 64 Teams nahmen in diesem Jahr am 7. BMW-401-Stäffeleslauf in Roßwag teil. Foto: Prokoph
250 Läufer in 64 Teams nahmen in diesem Jahr am 7. BMW-401-Stäffeleslauf in Roßwag teil. Foto: Prokoph
13.05.2018

250 Läufer beim 7. BMW-401-Stäffeleslauf in Roßwag

Vaihingen-Rosswag. Was ein richtiger Schnellschuss ist, hat die württembergische Weinkönigin Carolin Klöckner beim mittlerweile siebten BMW-401-Stäffele-Teamlauf in Roßwag am Freitagabend gezeigt.

Denn drei Minuten zu früh schoss die Hoheit, die den Startschuss mit Bürgermeister Klaus Reitze exakt um 18 Uhr abgeben sollte. „Dann sind wir halt früher fertig“, nahm es Moderator und Veranstalter Axel Stahl gelassen. Einzig die zahlreichen Fotografen hatten beim Starterbild dadurch das Nachsehen.

Insgesamt haben 250 Läufer in 64 Teams mitgemacht. Gesiegt haben in der Kategorie Zweier-Team mit dem blumigen Namen, „Fitte Mathelehrer – damit habt ihr nicht gerechnet“, Daniel Groß und Thomas Bosch. Sie bekamen als Lohn für die Ausdauer 76 Flaschen Lemberger 401 von der Lembergerland Kellerei Roßwag für den schwersten Mitläufer im Team, der am Schluss gewogen wurde. Pro Kilogramm Körpergewicht gab es eine Flasche Wein.

Bei den Vierer-Teams war die Gruppe „Aktiv 3“ mit den Läufern Alexander Görzen, Ulrich Mack, Andreas Schindler und Christoph Groß Erster. Sie kamen auf 79 Flaschen Wein.

Veranstalter ist zufrieden

„Es war super“, resümierte Geschäftsführer Christian Kaiser von der Lembergerland Kellerei Roßwag den Lauf. Mit insgesamt 64 Teams habe man die Zahl der Läufer gesteigert, so Kaiser. Denn im vergangenen Jahr waren es 59 Teams. „Wir Vaihinger unterstützen die Roßwager“, sagten die Zuschauerinnen Petra Haar und Martina Krause. Denn man müsse Respekt haben vor jenen, die diese Strecke im Weinberg mit exakt 401 Stufen bewältigen. Zu den Stammbesuchern des Laufs gehört auch jedes Jahr Bruni Frech aus Riet. „Der Lauf ist ziemlich anstrengend“, sagte sie.

Der Stäffeleslauf war übrigens eingebettet in das viertägige Roßwager Weinfest.