nach oben
Von Mühlacker aus führte die Wanderstrecke über Maulbronn nach Diefenbach und Sternenfels. Foto: Kraichgau-Stromberg Tourismus
Von Mühlacker aus führte die Wanderstrecke über Maulbronn nach Diefenbach und Sternenfels. Foto: Kraichgau-Stromberg Tourismus
26.05.2019

600 Teilnehmer beim Wandermarathon auf Eppinger Linien

Mühlacker. „Das Wanderwetter hätte nicht besser sein können“, resümierte die Geschäftsführerin des Kraichgau-Stromberg-Tourismus, Christina Lennhof, den zweiten Eppinger Linien Wandermarathon am Samstag. In Mühlacker starteten dabei 150 Teilnehmer zum Halbmarathon mit 25 Kilometern und 450 Teilnehmer zum 42 Kilometer langen Marathon auf dem insgesamt 42 Kilometer langen Eppinger-Linien-Weg, der bereits vor zwei Jahren mit dem Gütesiegel „Qualitätsweg Wanderbares Deutschland“ zertifiziert wurde.

Am Samstagmorgen begrüßten in der Senderstädter Enztalhalle Christina Lennhof, Mühlackers OB Frank Schneider, der Geschäftsführer Dietmar Gretter des Mitveranstalters Naturpark-Stromberg-Heuchelberg sowie der Vorsitzende des Naturparks Stromberg-Heuchelberg, Maulbronns Bürgermeister Andreas Felchle, die 600 Teilnehmer, die sich vorab angemeldet hatten.

Von Mühlacker aus führte die Strecke über den Maulbronner Klosterhof nach Diefenbach und Sternenfels. Die 25 Kilometer-Strecke endete in Zaberfeld-Leonbronn. Die 42 Kilometer führten weiter zum Eppinger Kraichgau-Stadion. Unterwegs gab es unter anderem eine Weinprobe in Kürnbach und selbst gebackenen Kuchen in Mühlbach. „42 Kilometer läuft man nicht jeden Tag, aber bei der Top-Organisation war es ein tolles Erlebnis durch das Land der tausend Hügel zu wandern“, so Christina Lennhof.