nach oben
© Symbolbild: Meyer
25.09.2016

76-Jähriger gerät auf B10 auf Gegenfahrbahn - Zwei Menschen in Lebensgefahr

Vaihingen an der Enz. Weil ein 76-jähriger VW-Polo-Fahrer am Freitag um 14.49 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache auf der B10 von Stuttgart kommend in Richtung Vaihingen an der Enz auf die Gegenfahrbahn geriet, kam es zu einem Unfall mit zwei lebensgefährlich Verletzten, einem Leichtverletzten und fünf demolierten Autos.

Kurz nach der Abzweigung der L1136 nach Hochberg fuhr der 76-Jährige auf der B10 auf die Gegenfahrbahn und streifte zunächst den entgegenkommenden Mercedes eines 45-jährigen Mannes. Im weiteren Verlauf kollidierte er dann frontal mit dem nachfolgenden Mercedes eines 49-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der VW Polo zurück auf seine Richtungsfahrbahn geschleudert und streifte dort den Citroen eines 46-jährigen Mannes. Durch herumfliegende Fahrzeugteile wurde zudem noch ein Opel beschädigt.

Der 76-jährige Unfallverursacher und seine 69-jährigre Beifahrerin erlitten lebensgefährliche Verletzungen und mussten mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der 49-jährige Mercedes-Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt 40.000 Euro. Die B10 war während der Unfallaufnahme bis 16.50 Uhr voll gesperrt. Die Feuerwehr Vaihingen/Enz war mit 5 Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz. Neben dem Rettungshubschrauber war der Rettungsdienst mit 3 Fahrzeugen und 7 Mann vor Ort.