nach oben
Gemeinsam mit Lehrerin Margarete Glock (rechts) freuen sich Emily Puz (von links), John Jaufmann, Levin Müller, Patrick Meier, Jessica Winterholler, Miriam Bool, Karina Likai, Judith Bool, Nelly Bool, Panagiota Thanakou, Angelika Vogel, und Evelyn Winterholler über das Erreichen des Bundeswettbewerbs. Foto: privat
Gemeinsam mit Lehrerin Margarete Glock (rechts) freuen sich Emily Puz (von links), John Jaufmann, Levin Müller, Patrick Meier, Jessica Winterholler, Miriam Bool, Karina Likai, Judith Bool, Nelly Bool, Panagiota Thanakou, Angelika Vogel, und Evelyn Winterholler über das Erreichen des Bundeswettbewerbs. Foto: privat
08.03.2018

Akkordeon-Schüler für Bundeswettbewerb qualifiziert

Mühlacker. Der Landesentscheid des Deutschen Akkordeon-Musik-Preises fand am vergangenen Samstag in Schramberg statt. Die Schüler der Musik- und Kunstschule Glock aus Mühlacker mit ihren 15 Wettbewerbsprogrammen haben sich alle für den Bundeswettbewerb im Mai in Bruchsal qualifiziert.

Die Schüler von Margarete Glock konnten die Jury mit ihrem Programm überzeugen. Allen gelang der Einzug in den Bundeswettbewerb. Hierfür sind mindestens 31 von 50 Punkten notwendig.

Mit dem Prädikat ausgezeichnet (31–40 Punkte) schafften die Solisten Miriam Bool, Judith Bool, Levin Müller, Jessica Winterholler, das Trio Panagiota Thanakou, Patrick Meier und Judith Bool sowie das Sextett John Jaufmann, Jessica und Evelyn Winterholler, Karina Likai, Angelika Vogel und Nelly Bool die Weiterleitung zum Bundeswettbewerb. Mit dem Prädikat hervorragend (41–50 Punkte) wurden die Solisten Karina Likai, Angelika Vogel, Emily Puz und Evelyn Winterholler ausgezeichnet.

Der jüngste Teilnehmer der Musik- und Kunstschule Glock, Patrick Meier, erspielte sich in seiner Altersgruppe den ersten Platz und erhielt einen Pokal. Für ihn endet der Wettbewerb allerdings auf Landesebene, da in der Altersgruppe 1 kein Entscheid auf Bundesebene ausgetragen wird.