nach oben
02.01.2018

Alfons-Kern- und Johanna-Wittum-Schule erhalten Fördergeld

Pforzheim/Mühlacker. Das baden-württembergische Wirtschaftsministerium hat die Förderung des Modellversuchs zur Neugestaltung des Übergangs von der Schule in den Beruf im Rahmen des „Pakts für Integration mit den Kommunen“ erneuert. Davon profitieren unter anderem die Ferdinand-von-Steinbeis-Schule in Mühlacker sowie die Alfons-Kern- und Johanna-Wittum-Schule in Pforzheim mit insgesamt 184 000 Euro für das Jahr 2018.

„Viele Betriebe suchen händeringend nach Nachwuchs. Unser Ziel ist es daher, auch Jugendliche mit Förderbedarf rasch in eine Berufsausbildung zu bringen“, erklärte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. Für Jugendliche mit Förderbedarf wird der Bildungsgang Ausbildungsvorbereitung dual angeboten, der sich durch einen hohen Anteil an Praxisphasen auszeichnet. Zudem wird ein regionales Übergangsmanagement gefördert. Die Landtagsabgeordneten Hans-Ulrich Rülke und Erik Schweickert (FDP) begrüßen in einer Mitteilung die Maßnahme, fordern jedoch, darüber nicht eine breite und zukunftsfähige Bildungslandschaft zu vernachlässigen.