nach oben

Gartenschau Mühlacker 2015

Sie erregen stets große Aufmerksamkeit: Die Großfiguren Flori und Flora Enzo mit ihrem Glückskäfer. Am Samstag kommen sie auf die Gartenschau. Foto: Scharf
Sie erregen stets große Aufmerksamkeit: Die Großfiguren Flori und Flora Enzo mit ihrem Glückskäfer. Am Samstag kommen sie auf die Gartenschau. Foto: Scharf
24.06.2015

Arbeitslose verleihen der Gartenschau Farbe

Mühlacker. Sie sind groß, sie sind bunt, sie sind auffällig: Wo immer die „Funhand Puppets“ auftreten, sorgen sie für Tumult. Menschen bleiben stehen, zücken das Handy oder die Kamera und fangen an, zu fotografieren.

Wenn die großen Figuren auch am Samstag wieder auf der Gartenschau in Mühlacker unterwegs sind, werden die beiden Großpuppen Flori und Flora Enzo im Mittelpunkt stehen. Auf dem gesamten Gelände werden sie zwischen 13 und 16 Uhr umherwandeln. Mit dabei ist auch ihr Glückskäfer.

Die Puppen werden von Langzeitarbeitslosen und Menschen mit Behinderung gefertigt und gespielt. Sie werden bei der gemeinnützigen Service- und Integrationsgestellschaft Enzkreis (GSI) betreut. „In den Puppen steckt sehr viel Liebe“, sagt GSI-Geschätsführer Gerd Schulz. Die Figuren, die fast doppelt so groß sind wie ein erwachsener Mann, bestehen aus verschiedensten Materialien, wie Marcus Dürr, Leiter der Kreativwerkstatt der GSI , erklärt: „Wir nehmen, was wir kriegen können, zum Beispiel Stoffe aus der Altkleidersammlung. Ein großer Teil ist auch aus recyclebaren Materialien.“

Drei Personen werden jeweils benötigt, um Flori und Flora zum Leben zu erwecken. Die Puppenspieler können dann mit den überlebensgroßen Händen den Besuchern zuwinken, ihnen die Frisur zurechtrücken oder den Figuren eine Stimme geben.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.