nach oben
Zum letzten Mal waren Dana Kruse (rechts) und Ina Fiess am vergangenen Samstag mit dem Auenhof-Stand auf dem Maulbeerbaumplatz in Mühlacker.  Fotomoment
Zum letzten Mal waren Dana Kruse (rechts) und Ina Fiess am vergangenen Samstag mit dem Auenhof-Stand auf dem Maulbeerbaumplatz in Mühlacker. Fotomoment
31.08.2017

Auenhof geht andere Wege

Vergangenes Wochenende war der Auenhof aus Neulingen-Bauschlott das letzte Mal mit einem Stand auf dem Mühlacker Wochenmarkt vertreten. Der Grund dafür, ist die steigende Nachfrage an Gemüse, das über die Solidarische Landwirtschaft Pforzheim-Enzkreis (Solawi) bezogen wird. Der Verkauf auf dem Mühlacker Wochenmarkt kann von den Angestellten zusätzlich nicht mehr gestemmt werden. Die Beteiligung an der Solawi sei so groß, dass fast wöchentlich Anmeldungen für Ernteanteile eingehen würden, erklärt der Werkstattleiter des Auenhofs, Martin Smolorz. Eine sehr erfreuliche Bilanz für die Beteiligten.

Eine schonende, an Demeter-Standards orientierte Landwirtschaft, hat sich die Vereinigung Solawi auf ihre Fahnen geschrieben. Kunden kaufen einen festen Ernteanteil, so dass gezielt für den Privatgebrauch angebaut wird. Bestellt werden die Felder von Menschen mit Assistenzbedarf unter Betreuung von Mitarbeitern des Auenhofs. Ihren Prinzipien treu bleibend, sind die Kapazitäten des Anbaus jedoch beschränkt. Kraft und Energie sollen nun vielmehr in die Arbeit der Solawi fließen. Besonders der Gemeinschaftsgedanke und das Miteinander stehen im Vordergrund.

Zusätzliche Entlastung bietet auch die Beteiligung der Ehrenamtlichen, die beispielsweise durch das Wiegen und Zusammenstellen der Gemüsepakete persönlichen Einsatz zeigen und mitanpacken. Die festen Mitarbeiter können sich demnach stärker auf die Begleitarbeit der Menschen mit Behinderung konzentrieren. Obendrein wird der Druck auf die Arbeiter der Anbaugruppe gesenkt: „Geht mit der Hacke mal ein Schlag daneben, zeigen die Gemüseabnehmer stets Verständnis“, sagt Smolorz. Trotz Abschied in Mühlacker, können Wochenmarkt-Gänger die Produkte des Auenhofs durch die Solidarische Landwirtschaft Pforzheim-Enzkreis beziehen. Über deren Konzept und Arbeit informieren Bezugsstellen in Pforzheim und auf dem Auenhof in Neulingen-Bauschlott vor Ort.