nach oben
© Symbolbild: dpa/Dietz
13.12.2015

Aufwändige Suche nach verletztem Unfallflüchtigen - Mann stellt sich später

Mühlacker. In der Nacht zum Sonntag ereignete sich um 2.15 Uhr ein Unfall auf der K4505 zwischen Pinache und Lomersheim, bei dem der Verursacher flüchtete. Da über Art und Schwere von wahrscheinlichen Verletzungen nichts bekannt war, begann die Polizei mit umfangreichen Suchmaßnahmen mit Unterstützung eines Polizeihubschraubers mit Wärmebildkamera, der lange über dem Unfallgebiet kreiste. Doch die Suche verlief negativ - bis zum am späten Sonntagnachmittag, als sich der Unfallfahrer meldete.

Der Mann war auf der Kreisstraße von Pinache in Richtung Lomersheim unterwegs und kam auf gerader Strecke von der Fahrbahn ab, prallte gegen ein Verkehrszeichen, drehte sich und prallte danach mit hoher Geschwindigkeit mit dem Fahrzeugheck gegen einen Baum. Der Fahrer verließ das total beschädigte Fahrzeug durch die hintere Seitenschiebetür, da sowohl Fahrer- als auch Beifahrertür nicht mehr funktionsfähig waren.

Da nicht sicher war, ob der Unfallflüchtige irgendwo verletzt zusammengebrochen in der Kälte lag, wurde ein Hubschrauber zur Suche herbeigerufen. Der überflog die Gegend auch noch einmal in den Morgenstunden. Die Polizei überprüfte mögliche Aufenthaltsorte des vermeintlichen Fahrers, der anhand im Fahrzeug aufgefundener Papiere identifiziert werden konnte. Doch auch hier wurden die Beamten nicht fündig.

Erst am späten Sonntagnachmittag wurde der Mann beim zuständigen Polizeirevier vorstellig. Er erlitt glücklicherweise nur leichte Verletzungen. Gegen ihn wird nun ein Strafverfahren wegen Unfallflucht eingeleitet.

Leserkommentare (0)