nach oben
Blumen und Kerzen lagen bereits am Montag vor dem Haus, in dem sich die Tragödie abspielte.  PZ-Archiv
Blumen und Kerzen lagen bereits am Montag vor dem Haus, in dem sich die Tragödie abspielte. PZ-Archiv
23.02.2017

Aurich nimmt Abschied: Trauerfeier für die toten Kinder

Vaihingen-Aurich. Mit einer ökumenischen Trauerfeier wollen die Menschen in Aurich am Freitag, 24. Februar, den beiden Kindern gedenken, die dort am Wochenende tot gefunden worden waren). „Wir versuchen als Kirche, ein Forum zu schaffen, für die Trauer, Bestürzung und Anteilnahme der Menschen“, sagt Roland Kammerlohr, Pfarrer der evangelischen Kirchengemeinde.

Am Samstag waren die beiden vier und fünf Jahre alten Kinder leblos im Haus ihres Vaters entdeckt worden. Der 38-Jährige wurde am Tatort festgenommen und steht unter dringendem Tatverdacht die Jungen umgebracht zu haben.„Die Einwohner von Aurich sind sehr betroffen, dass so etwas Schreckliches in Aurich passiert ist“, erklärt Pfarrer Kammerlohr, warum man sich entschieden hat, nun eine Trauerfeier auszurichten. Es sei aber gleichzeitig eine sehr ambivalente Situation, sagt er. Denn die Familie sei in dem kleinen Dorf überhaupt nicht sozialisiert gewesen und habe dort kaum Kontakte gepflegt. Erst Ende 2015 seien sie nach Aurich gekommen. Die Mutter mit den Kindern schon einige Zeit später wieder ausgezogen.

Die ökumenische Trauerfeier, die um 18 Uhr in der Ochsengasse beginnt, wird vom Posaunenchor und dem Kirchenchor musikalisch begleitet.

Mehr zum Thema:

Familiendrama in Aurich: Ermittler stellen tiefe Stichwunden bei den Kindern fest

Zwei tote Kinder in Aurich: Obduktion geplant - Vater schweigt

Tragödie in Aurich: Ein kleiner Ort steht unter Schock

Höfen, Pforzheim, Grunbach: Chronik der Tötungsdelikte in der Region