nach oben
Bis Anfang März kann man sich in der Historischen Kelter in Mühlacker mit der Ausstellung „Ständig im W@ndel“ beschäftigen. Kollros
Bis Anfang März kann man sich in der Historischen Kelter in Mühlacker mit der Ausstellung „Ständig im W@ndel“ beschäftigen. Kollros
Über 150 Besucher füllten zur Eröffnung der Ausstellung über die Industrialisierung von Mühlacker das Rathausfoyer.
Über 150 Besucher füllten zur Eröffnung der Ausstellung über die Industrialisierung von Mühlacker das Rathausfoyer.
13.11.2017

Ausstellung zur Industrie in Mühlacker wird zum Publikumsmagneten

Mühlacker. Die Industriegeschichte dieser Stadt ist ein interessantes Thema, sie weiter zu erforschen, würde sich lohnen“, mit dieser Einschätzung entließ der Geschichtswissenschaftler Professor Konrad Dussel seine Zuhörer dorthin, worüber er und Stadtarchivarin Marlis Lippik zuvor ausführlich referierten – zur Ausstellung „Ständig im W@ndel“, die bis 4. März in der Historischen Kelter besucht werden kann.

Auf rund drei Dutzend „Roll-up“-Bannern und anhand von über 200 Exponaten werden die Anfänge der Mühlacker Industriegeschichte nachvollziehbar. Exemplarisch werden 20 der einst größten Firmen des produzierenden Gewerbes portraitiert, dazu sind teilweise ihre Produkte ausgestellt – von der Bierkiste samt Flaschen der einstigen Brauerei Leo über Elektrobohner von Fakir und legendären Schmucktäschchen des Metallgeflecht-Produzenten Münch bis hin zu Ziegelsteinen. Und vor der Kelter steht zudem eine Schneckenpresse von Händle zur Herstellung von Mauerziegeln.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung - Region Mühlacker“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.