nach oben
Ruhe und Inspiration für einen neuen Roman findet die Ötisheimer Autorin Bernadette Lenzen alias Jette Engels manchmal auch in ihrem Garten. Dabei zeigt sie die zuletzt erschienenen Bücher mit den Titeln „Und wenn der Himmel es so will“ sowie „Glücklich ... mal sehen“. Foto: Hepfer
Ruhe und Inspiration für einen neuen Roman findet die Ötisheimer Autorin Bernadette Lenzen alias Jette Engels manchmal auch in ihrem Garten. Dabei zeigt sie die zuletzt erschienenen Bücher mit den Titeln „Und wenn der Himmel es so will“ sowie „Glücklich ... mal sehen“. Foto: Hepfer
10.08.2017

Autorin Bernadette Lenzen aus Ötisheim veröffentlich neues Buch

Ötisheim-Schönenberg. Das Schreiben hat sie begonnen, um die Trauer über den Tod einer guten Freundin zu verarbeiten. Mittlerweile kann die Ötisheimer Roman-Autorin Bernadette Lenzen, die unter dem Pseudonym Jette Engels ihre Bücher veröffentlicht, fast gar nicht mehr ohne Bleistift und Notizblock sein.

„Das trage ich ständig bei mir, um Gedanken, Ideen und Beobachtungen aus dem Alltag festzuhalten“, sagt die Schriftstellerin. Gerne stellt sie starke Frauen mittleren Alters in den Mittelpunkt ihrer Geschichten, deren Leben unerwartet aus den Fugen gerät und die sich dann in Krisensituationen beweisen müssen. Nach diesem Strickmuster zwischen Freundschaft, Liebe, Macht, Geld und Gier ist vor kurzem auch ihr bereits drittes Werk mit dem Titel „Und wenn der Himmel es so will“ erschienen. Der Roman handelt vom Ehepaar Robert und Christin, das sich – nachdem die Kinder aus dem Haus sind – einen langgehegten Wunsch erfüllt und nach Spanien auswandert. Als Robert, erfolgreicher Banker und Makler für Auslandsimmobilien, jedoch die Kündigung erhält, nimmt das Schicksal seinen Lauf.

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.