760_0900_95765_Die_BUND_Gruppe_aus_Maulbronn_erhalten_ih.jpg
Stolz hielten die Kinder der BUND-Gruppe Maulbronn ihre Preise und Urkunden in die Kamera. Foto: BUNDjugend Baden-Württemberg/Angela Koch

BUND-Kindergruppe aus Maulbronn wird für ihr Engagement gewürdigt

Maulbronn/Stuttgart. Jedes Jahr werden für den Wettbewerb der BUNDjugend Baden-Württemberg hunderte Kinder zu Naturforschern.

Die Kinder beobachten dann über mehrere Monate ein Tier, eine Pflanze oder einen Lebensraum. Ihre Beobachtungen und Erlebnisse halten sie in Tagebüchern fest. „Unbedingt schützenswert“ lautete das diesjährige Motto des Naturtagebuchs. Kürzlich sind nun die erstplatzierten Kinder des Wettbewerbs in Stuttgart ausgezeichnet worden.

Die 14 Kinder des BUND Maulbronn haben über ein Jahr ein sehr vielfältiges Tagebuch erstellt und dabei über verschiedene Themen geforscht: „Wir nutzen Becherlupen und versuchen, gefundene Tiere anhand der äußeren Merkmale zu bestimmen.“ Mit ihrem Naturtagebuch haben sie auch eine selbst gebaute Schatzkiste eingereicht. Darin haben sie Sammelstücke aus der Natur versteckt, mit allem, was für sie eben unbedingt schützenwert ist: Wildbienen, Wildkatzen, Streuobstwiesen, Rotmilane und Breitmaulnashörner. Die Jury schreibt: „Das Naturtagebuch ist abwechslungsreich gestaltet mit Texten, Steckbriefen, Fotos, Bildern und Basteleien. Hervorzuheben ist, dass jedes Kind berichtet, was es besonders schützenswert findet.“

Mehr lesen Sie am Freitag, 15. März 2019, in der „Pforzheimer Zeitung (Ausgabe Mühlacker)“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.