nach oben
Giancarlo Stefanello  (Mitte) verkauft in Mühlacker seit 42 Jahren Eis. Jannik aus Sternenfels mag am liebsten Banane.
Giancarlo Stefanello (Mitte) verkauft in Mühlacker seit 42 Jahren Eis. Jannik aus Sternenfels mag am liebsten Banane. © Ulbrich
08.05.2008

Bahnhofstraße zehn Tage ohne Eis

MÜHLACKER. Die mittlere Bahnhofstraße verliert einen exzellenten Kundenfrequenzbringer und die Geschäftsstelle der „Pforzheimer Zeitung“ einen beliebten Nachbarn: Das Eiscafé Stefanello hat gestern Abend die Türen in der Bahnhofstraße geschlossen. Allerdings nicht ersatzlos: Die Eis-Familie Stefanello zieht in neue Räume beim Einkaufszentrum „Drehscheibe“ am Erich-Fuchslocher-Platz.


„Wir haben dort einfach mehr Platz“, meint Enzo Stefanello. Vor allem eine große Terrasse sei wichtig für ein Eiscafé. „Hier in der Bahnhofstraße ist zu viel Verkehr. Das ist nicht so optimal, wenn unsere Gäste hier sitzen“, findet Stefanello. Das Eis-Machen hat er von seinem Vater Giancarlo, der in Mühlacker seit 42 Jahren Eis verkauft und stets hinter der Theke steht, gelernt.

Mehr Sorten im Angebot

Enzo Stefanello kümmert sich dagegen ums Eis-Machen: „Wir produzieren immer frisch, wenn etwas ausgeht. Im Moment essen die Mühlacker Gäste am liebsten Stracciatella, Vanille und Schokolade.“ Im Sommer seien dann die fruchtigen Sorten mehr gefragt. Seit dieser Saison hat Enzo Stefanello, selbst ein Schoko-Fan, die Sorte „Erdnusscreme“ im Angebot. „Wir wollen, wenn wir unser neues Eiscafé eröffnen, bis zu 28 verschiedene Eissorten anbieten“, erklärt Enzo Stefanello. Denn so viele Sorten passen in die Theke, die von der Bahnhofstraße mit umziehen soll. Auch wenn in den Räumen in der Drehscheibe im vergangenen Sommer ebenfalls ein Eiscafé seine kühlen Leckereien angeboten hat, hat die Familie Stefanello dort noch einiges zu tun. Was mit den Räumen in der Bahnhofstraße geschieht, ist noch nicht geklärt. Nach Informationen der „Pforzheimer Zeitung“ haben bereits mehrere Nachmieter Interesse bekundet. Einen Wehrmutstropfen hat der Umzug allerdings: Bis die Stefanellos ihre neue Eisdiele an der „Drehscheibe“ öffnen, werden wohl etwa zehn Tage vergehen, an denen die mittlere Bahnhofstraße ohne eine kühle Erfrischung auskommen muss. Carolin Ulbrich