nach oben
Im Zirkus Frankordi haben auch Kühe und Ziegen ihren Platz im Programm.
Im Zirkus Frankordi haben auch Kühe und Ziegen ihren Platz im Programm. © Deeg
19.08.2011

Bauernhof-Atmosphäre im Mühlacker Zirkuszelt

Der Zirkus Frankordi, der gerade auf dem Festplatz Lomersheim in Mühlacker seine Zelte aufgeschlagen hat, hat gleich 62 Tiere im Gepäck. Darunter auch Arten, mit denen der geneigte Zirkusgänger eher nicht rechnet. Für eine Bauernhof-Revue trainierte Guiliano Pavarotti 18 Monate lang mit Allgäuer Landkühen, Deutschen Wollschafen, Bergziegen und Hauseseln.

Außerdem spazieren Enten durch die Manege. Beim zumeist jungen Publikum kam das in der Premierenaufführung – hörbar am Applaus – durchaus gut an. Neben diesen etwas ungewöhnlichen Zirkustieren, stürmen im aktuellen Programm „Fantastico“ auch die klassischen Vierbeiner das Zirkuszelt. So zeigt Zirkusdirektor Ricardo Frankordi ein Pferdeballett und führt sieben Hunde durch die Manege. Zu jedem Zirkus-Spektakel gehört auch ein Clown. Davon rückt auch der „Circus Frankordi“ nicht ab. Im Gegenteil: Bei beiden Nummern bezieht der Spaßmacher das Publikum mit ein. Bis Sonntag, 28. August, führt der „Circus Frankordi“ donnerstags bis samstags um 17 Uhr und sonntags um 11 und 15 Uhr sein rund 90-minütiges Programm auf. de

Weitere Informationen gibt es im Internet unter www.frankordi.de. Karten können unter der Tickethotline (0178) 40 05 266 reserviert werden.