nach oben
Auf der Bundesstraße 10 in Mühlacker kommt es am Abzweig nach Lomersheim in den vergangenen Monaten immer wieder zu Unfällen. Denn bei der Behelfsampel an der Zufahrt zur Baustelle von thyssenkrupp sind manche Fahrer unaufmerksam oder halten nicht den nötigen Sicherheitsabstand ein.  PZ-Archiv / Schierling
Auf der Bundesstraße 10 in Mühlacker kommt es am Abzweig nach Lomersheim in den vergangenen Monaten immer wieder zu Unfällen. Denn bei der Behelfsampel an der Zufahrt zur Baustelle von thyssenkrupp sind manche Fahrer unaufmerksam oder halten nicht den nötigen Sicherheitsabstand ein. PZ-Archiv / Schierling
06.12.2017

Baustelle an der B10 sorgt immer wieder für Unfälle

Mühlacker. In den vergangenen Monaten ist die thyssenkrupp-Baustelle an der Bundesstraße 10 in Mühlacker regelrecht zum Unfallschwerpunkt avanciert. Bereits sechs Mal krachte es dort, seit die Behelfsampel Ende April aufgestellt wurde – Anfang November mit tödlichen Folgen für eine 68-Jährige, zuletzt am Dienstagabend, als ein unaufmerksamer Lastwagen-Fahrer im Feierabendverkehr auf einen Audi A3 auffuhr und diesen auf einen davor stehenden BMW und einen Fiat schob (PZ berichtete).

Verkehrsexperten aus dem Rathaus und bei der Polizei nennen dafür vor allem die Unaufmerksamkeit der Autofahrer und zu geringen Sicherheitsabstand als Gründe. Entschärfen lässt sich die Situation aus ihrer Sicht nicht, da die Stelle bereits ausreichend beschildert sein. Noch in diesem Monat könnte sich das Problem aber wieder erledigen. Denn voraussichtlich vor Weihnachten soll die Behelfsampel wieder abgebaut werden und der Verkehr fließt wieder.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der Mühlacker-Ausgabe der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.