nach oben
Nur ein paar Töne braucht Robeat (rechts), bis er die Jungs und Mädchen im Bürgersaal auf seiner Seite hat. Foto: Seibel
Nur ein paar Töne braucht Robeat (rechts), bis er die Jungs und Mädchen im Bürgersaal auf seiner Seite hat. Foto: Seibel
26.02.2018

Beatboxer Robeat in Sternenfels auf Nachwuchssuche

Sternenfels. „Pizzakatze, Pizzakatze, Pizzakatze!“ schallt es aus dem holzgetäfelten Saal. Zwei Dutzend Kinder nicken mit dem Kopf im Takt und rufen Robeat, der in der Mitte steht, die Wortkonstruktion entgegen. Immer im Takt. Doch wieso gerade Pizzakatze?

Die Laute P-Z-K-Z, erzeugendumpf und laut hervorgepresst, zwischen aufploppenden Lippen, durch die Zähne gezischt oder im Rachen gehustet schon einen ersten Grundbeat. Und schnell hintereinander hört sich die Tonfolge dann an wie „Pizzakatze“ an. Die Vokale braucht man dafür nicht mal. Robeat, der eigentlich Robert heißt, ist Beatboxer. Wegen ihm, dem Youtube- und Fernsehstar, sind die Schüler in den Bürgersaal Sternenfels gekommen. Robeat ist ein Meister des Beatboxens, genauer gesagt sogar ein Europameister. Dass die neun- und zehnjährigen Jungen und Mädchen, die Älteren sind später am Nachmittag dran, die Chance haben, vom Meister persönlich zu lernen, ist dem Verein „Die Ki Ste“ zu verdanken.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.