nach oben
Die „Beatboys“ aus Vaihingen sorgten in „Langer’s Mönchsklause“ in Wiernsheim für Stimmung. Foto: Fotomoment
Die „Beatboys“ aus Vaihingen sorgten in „Langer’s Mönchsklause“ in Wiernsheim für Stimmung. Foto: Fotomoment
14.12.2017

„Beatboys“ sorgen in in Wiernsheim für Stimmung

Wiernsheim. Ein Gewölbekeller, eine Theke, die Band dicht am Publikum. Clubatmosphäre, die an Zeiten erinnert, als Rock ’n’ Roll, Beat und Rock die Musikwelt eroberten. Für die musikalische Weihnachtsfeier der Beatboys aus Vaihingen bot „Langer’s Mönchsklause“ in Wiernsheimer die perfekte Kulisse.

Die 50er- und 60er-Jahre sind musikalisch die Welt der Beatboys. Allerdings unternehmen sie auch Ausflüge in spätere Musikdekaden. Klare, verzerrte und manchmal psychedelische Sounds ließen Angelo Cortese (Gitarre, Gesang), Heiko Schurr (Gitarre), Guiseppe Solombrino (Bass) und Pedro Staiber (Schlagzeug) erklingen. Als Gastmusiker hatten sie Viktor Kopitkow (Gitarre) mit dabei.

Mit „Let it snow“ von Frank Sinatra begann der unterhaltsame Abend. Ein weihnachtlicher Beitrag, der nicht der einzige blieb. Mit „Runaround Sue“ als Klassiker des Rock ’n’ Roll, wurden die Dämme restlos gebrochen. „Wild Thing“ von den Troggs stand mehr für den Rock. Eine nicht alltägliche Live-Note war „Papa Oom Mow Mow“ von den Rivingtons. Originell und im gesanglichen Dialog ein echter Spaßmacher, bei dem immer Lust und Laune verbreitenden Konzertes.