nach oben
Mehr Platz für Sport und Kultur: Neben den Großvorhaben Feuerwehrgerätehaus, Bauhof oder Mehrzweckhalle Freudenstein will der Gemeinderat auch die Hallenprobleme in Knittlingen nicht aus den Augen verlieren.
Halle Knittlingen © PZ-Archiv
08.06.2011

Bedarf für Mehrzweckhalle in Knittlingen besteht

KNITTLINGEN. Der Bedarf für eine Mehrzweckhalle für Sport, Kultur und Schule ist in Knittlingen gegeben. Zu diesem Ergebnis kommt die Kultur- und Sportstättenentwicklungsplanung, die die LBBW/Kommunalentwicklung (KE) im Auftrag der Stadt erstellt hat.

Neben einer Befragung von Vereinen sind auch die Ideen und Vorschläge einer Projektgruppe, die aus Vertretern von Gemeinderat, Verwaltung und Vereinen besteht, mit eingeflossen.

Jürgen Mühlbacher von der KE stellte Vorgehen und Empfehlung im Knittlinger Gemeinderat vor. Fazit: Knittlingen brauche eine Mehrzwecklösung für Sport, Kultur und Schule, mit Blick auch auf eine Schulmensa. Mühlbacher schlug zwei Möglichkeiten vor. Entweder eine Sport- und Kulturhalle mit Bühnenbereich, Mensa, Küche und Vereinsraum, die 800 bis 900 Besucher fassen und geteilt werden kann. Finanzielle Größenordnung: etwa 3,5 bis vier Millionen Euro.

Oder die „große Lösung“. Ein Kultur- und Sportzentrum, dass mit geschätzten 4,8 bis 5 Millionen zu Buche schlagen würde. In der Diskussion im Gemeinderat wurde schnell klar, dass der Bedarf gesehen wird. Das Problem, so verschiedene Stadträte, sei aber die Finanzierung. Die Halleninvestition habe im Moment keine Priorität, so Bürgermeister Heinz-Peter Hopp. Aber: „Wir bleiben dran“, versprach der Schultes. nad