nach oben
© Symbolbild: dpa
23.06.2013

Betrunken auf dem Traktor beim Abbiegen aus der Spur geraten

Mühlacker. Man sitzt hoch oben und hat einen guten Überblick auf den Verkehr, man kann nicht rasen und muss kein unwegsames Gelände fürchten. Fahrten auf dem Traktor haben ihren eigenen Reiz. Es sei denn, man fährt betrunken durch Mühlacker und braucht beim Abbiegen gleich den Raum von mehreren Fahrspuren. Dann wird das Tuckern mit dem Traktor zum teuren Spaß.

Ein 76-jähriger Mann fuhr am späten Freitagnachmittag mit seinem Traktor der Marke Goldoni und einem Anhänger auf der Ulmer Schanz und bog anschließend nach links in die Ziegeleistraße ein. Dabei benutzte er zur Abkürzung verbotswidrig einen Fußgängerweg und geriet anschließend auf den linken Fahrstreifen.

Deshalb musste eine Frau, die mit ihrem Auto auf der Ziegeleistraße in Richtung Eisenbahnbrücke fuhr, anhalten. Beim Versuch, mit dem Traktor wieder auf die rechte Straßenseite zu fahren, streifte der 76-Jährige den linken Kotflügel des Autos, sodass ein Schaden in Höhe von rund 2500 Euro entstand.

Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 76-jährige Unfallverursacher mit rund 1,4 Promille deutlich alkoholisiert war. Ihm wurde in einem Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und er musste seinen Führerschein abgeben.