nach oben
Eine Rathaus-Mitarbeiterin hat die Gemeinde Sersheim um 123 000 Euro geschädigt.
Geldscheine © dpa
20.12.2010

Bewährungsstrafe für untreue Rathaus-Mitarbeiterin

VAIHINGEN/SERSHEIM. Das Amtsgericht Vaihingen hat eine frühere Mitarbeiterin der Gemeinde Sersheim wegen gewerbsmäßiger Untreue in 45 Fällen verurteilt. Die Frau, die zugegeben hatte, die Gemeinde um 123 000 Euro geschädigt zu haben, kam mit zwei Jahren auf Bewährung davon. Zudem muss sie 120 Stunden gemeinnützige Arbeit leisten.

Die Frau war auf dem Sersheimer Rathaus war die 54-Jährige bis Ende 2008 über viele Jahre für die Barkasse zuständig gewesen. Der verursachte Schaden liegt bedeutend höher. Ein Teil der Taten war allerdings bereits verjährt, außerdem hatte die Frau einen Großteil der relevanten Unterlagen geschreddert. Das Strafrahmen hätte grundsätzlich eine Strafe zwischen sechs Monaten und fünf Jahren ermöglicht. rks