nach oben
Brand in Ötisheim: Feuerwehr rückt zweimal aus © Keller
11.03.2012

Brand in Ötisheim: Feuerwehr rückt zweimal aus

Ötisheim. Gleich zweimal war die Feuerwehr am Samstag in Ötisheim an derselben Adresse in einem Wohngebiet im Einsatz. Zunächst wurde die Polizei um 12.58 Uhr unterrichtet, dass ein Geräteschuppen, der direkt an ein Wohnhaus angebaut ist, gebrannt habe.

Bildergalerie: Brand in Ötisheim

Die Feuerwehr Ötisheim rückte mit drei Fahrzeugen und 19 Mann in die Allmendstraße aus. Zu einem größeren Schaden war es nicht gekommen. Feuerwehr und Polizei suchten im Schuppen nach der Brandursache. Bisher ist unklar, warum es gebrannt hat.

Um 19.11 Uhr wurde die Polizei verständigt, dass an der gleichen Stelle erneut ein Brand ausgebrochen sei. Unter Leitung von Kreisbrandmeister Christian Spielvogel übernahmen die Feuerwehren aus Mühlacker und Ötisheim mit 34 Mann und sechs Fahrzeugen den Löschangriff.

Durch das schnelle Eingreifen konnte verhindert werden, dass der Brand auf das Wohngebäude übergriff. Die Dachkonstruktion des gemauerten Schuppens wurde stark beschädigt, die Hausfassade in Mitleidenschaft gezogen. Nachdem die Mühlacker Feuerwehr kurz nach 21 Uhr wieder abrücken konnte, dauerte der Einsatz für die Floriansjünger aus Ötisheim noch bis gegen ein Uhr nachts. Vor Ort sei man geblieben, um das Gelände für die Polizei auszuleuchten, so Ötisheims Kommandant Jochen Hörnle gegenüber der PZ. Ein 49 Jahre alter Hausbewohner hatte sich laut Polizei beim Versuch die Flammen zu löschen leichte Verbrennungen an einer Hand zugezogen. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf rund 30 000 Euro.

Die Brandursache ist nach Angaben der Polizei bisher unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Ein Sachverständiger soll zur Klärung der Brandursache oder der Brandursachen hinzugezogen werden.

Leserkommentare (0)