nach oben
© Küppers
15.07.2015

Brennholzstapel teilweise abgebrannt

Wiernsheim-Pinache. Auf einem Wiesenstück zwischen Pinache und Großglattbach ist am Dienstagnachmittag ein 25 Meter langer Brennholzstapel in Brand geraten. Der Feuerwehr gelang es, mehr als die Hälfte davon zu retten. Außerdem wurde das Übergreifen auf die Getreidefelder verhindert, die in fast jeder Richtung an das Wiesenstück angrenzen.

Die Feuerwehr wurde kurz vor 16 Uhr alarmiert, weil bei teils kräftigem Wind ein kleines Gartenfeuer außer Kontrolle geraten war. Ab diesem Moment fraßen sich die Flammen schnell durch das trockene Brennholz. Den Einsatzkräften aus Pinache und Wiernsheim blieb zunächst nur, die weitere Ausbreitung zu verhindern. Meterholz, das etwa eineinhalb Meter hoch gestapelt war, brannte schon auf einer Länge von acht Metern lichterloh. Mit dem Löschwasser aus dem HLF gelang es, 14 Meter des Holzstapels zu retten, elf brannten ab. Weil schnell klar war, dass viel Wasser nötig ist, wurde eine Wasserleitung von einem mehrere hundert Meter entfernten Hydrant aufgebaut. Insgesamt waren drei Löschfahrzeuge und zwei MTW im Einsatz. Weil in der enormen Strahlungswärme die Löscharbeiten und das Abtragen des Holzstapels besonders anstrengend waren, wurden im Lauf der dreistündigen Arbeiten rund 20 Feuerwehrleute eingesetzt.