nach oben
Zur Initiative, die in Mühlhausen einen Bürgerladen einrichten will, gehören Anne und Wolfgang Schreiber (von links), Oliver Höhner, Marco Rettstatt, Doreen Höhner, Sabine Rettstatt und Ulrike Fuchs. Foto: Prokoph
Zur Initiative, die in Mühlhausen einen Bürgerladen einrichten will, gehören Anne und Wolfgang Schreiber (von links), Oliver Höhner, Marco Rettstatt, Doreen Höhner, Sabine Rettstatt und Ulrike Fuchs. Foto: Prokoph
20.11.2017

Bürgerladen in Mühlacker-Mühlhausen nimmt Gestalt an

Mühlacker-Mühlhausen. In Mühlackers Stadtteil Mühlhausen halten die Menschen zusammen. Das ist bekannt. Deshalb haben sich am Freitagabend rund 50 interessierte Bürger im Vereinsraum der örtlichen Festhalle getroffen, um einen Bürgerladen im Ort auf den Weg zu bringen. Denn die rund 1000 Einwohner sind dadurch gebeutelt, dass es derzeit außer einem Metzger und einem Einkaufswagen mittlerweile weder eine Bank noch eine Post in ihrem Ortsteil gibt.

Als Ergebnis, der in diesem Jahr von der Stadt durchgeführten Aktion Zukunftswerkstatt, hatte sich bereits ein Arbeitskreis gebildet. Am Freitag stellte nun Marco Rettstatt die Ergebnisse einer Umfrage des Arbeitskreises zum Thema Bürgerladen vor. Von 350 im August verteilten Fragebögen waren 90 zurückgekommen. „Wir sind in Mühlhausen für unsere gute Dorfgemeinschaft bekannt“, sagte Oliver Höhner. Deshalb lautete die konkrete Frage an die Anwesenden, ob sie sich vorstellen könnten, einen solchen Laden zu nutzen und ehrenamtlich zu unterstützen. Als Antwort gingen dann alle Hände hoch.

Die Banken würden den Ort mit einem Giro-Cash-Terminal unterstützen und es könnte einen DHL-Shop geben, trug Wolfgang Schreiber vor.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.