nach oben
Die Kandidatur für eine zweite Amtszeit als Wurmbergs Rathauschef hat Jörg-Michael Teply gleich am Samstag abgegeben. Foto: Privat
Die Kandidatur für eine zweite Amtszeit als Wurmbergs Rathauschef hat Jörg-Michael Teply gleich am Samstag abgegeben. Foto: Privat
20.11.2017

Bürgermeisterwahl in Wurmberg: Jörg-Michael Teply tritt erneut an

Wurmberg. Wenn die Wurmberger am 4. Februar ihren Rathauschef wählen, will es der Amtsinhaber Jörg-Michael Teply noch einmal wissen. Am Samstag hat die Bewerbungsfrist für die Wahl begonnen und Teply hat keine Zeit verloren. Seinen samstäglichen Spaziergang zum Bäcker für die Brötchen beim Familienfrühstück habe er ausgedehnt und seine Bewerbung im Briefkasten des Rathauses eingeworfen, sagt er der PZ. Teply steht seit 2010 an der Spitze der Verwaltung und strebt seine zweite Amtszeit an.

Dass sich der Amtsinhaber wieder bewirbt, hat der Gemeinderat in die Stellenausschreibung hineingeschrieben. Der Satz ist in der jüngeren Vergangenheit zu einer Art Gradmesser für die Stimmungslage zwischen Bürgermeister und Gemeinderat geworden. Immer mal wieder haben Räte einem Rathauschef den Hinweis in der Stellenausschreibung verwehrt. Teply hat diesen Klotz für seine Kandidatur nicht am Bein. Er kann nun abwarten, ob sich Herausforderer melden oder nicht. Möglich sind Bewerbungen bis Montag, 8. Januar, um 18 Uhr. Übrigens: Am 4. Februar wählen im Heckengäu auch die Friolzheimer ihren Bürgermeister. Dort tritt mit Michael Seiß erneut an. Das Fenster für Bewerbungen öffnet sich dort jedoch erst am 1. Dezember.